Brüchige Fingernägel

Von Kopf bis Fuß gepflegt und gesund. Ein adrettes Äußeres ist heutzutage das A und O. Dabei spielen auch die Hände und Fingernägel eine wichtige Rolle. Sie sollten daher bei der täglichen Pflege nicht vernach-lässigt werden.

Nicht selten sind die Nägel aber trotz ausreichender Pflege ein Problemfall. Denn sie sehen - wie die Haare - nur gut aus, wenn sie gesund sind.

Brüchige, rissige Fingernägel, Quer- oder Längsstreifen und kleine weiße Flecken stören und lassen die Hände ungepflegt erscheinen. Ursache für diese Schönheitsfehler kann der häufige Umgang mit schädigenden Substanzen, wie Putzmittel, Lösungsmittel und vor allem Nagellackentferner sein.

Fachleute berichten, dass häufig auch ein versteckter Eisenmangel an dem schlechten Zustand der Fingernägel Schuld sein kann. Das Aussehen der Fingernägel kann also Indikator für eine Unterversorgung mit dem wichtigen Spurenelement Eisen sein.

Um leere Eisenspeicher im Körper zu füllen, muss sehr viel Eisen zugeführt werden, was über die tägliche Ernährung oft nicht gelingt.

Auch vermeintlich eisenhaltige Lebensmittel (z.B. Linsen (7,5 mg), Pfifferlinge (6,5 mg) oder Petersilie (6,2 mg), die realtiv hohe Eisenwerte besitzen) können dem Körper oft nicht genügend Eisen zuführen, da sie dreiwertiges Eisen enthalten.

Neueste Untersuchungen belegen, dass dreiwertiges Eisen, aus pflanzlichen Lebensmitteln oder in einigen eisenhaltigen Säften enthalten, bei weitem nicht so gut vom Körper aufgenommen werden wie zweiwertiges Eisen. Es ist weniger gut “bioverfügbar”.

Dagegen kann Eisen aus tierischen Lebensmitteln viel besser verwertet werden. Aus Fleisch oder Fisch kann also deutlich mehr Eisen aufgenommen werden als aus Gemüse. Daher sollten tierische Lebensmittel in einer gesunden Mischkost grundsätzlich nicht fehlen.

Um sicher zu gehen, sollte man jedoch seinen Eisenstatus beim Arzt untersuchen lassen. Er kann bei Bedarf ein hochwertiges Eisenpräparat verschreiben.

Pflegen Sie Ihre Fingernägel fest und schön:

Feilen Sie Ihre Fingernägel nur zur Mitte hin. Nie hin und zurück. Kürzen Sie die Nägel mit der gröberen Feile und feilen Sie mit der feinen Seite nach.

  • Lassen Sie die Fingerspitzen in warmen Wasser einweichen.
  • Entfernen Sie die Nagelhaut mit einem Rosenholzstäbchen, um das Sie in Nagelhautentferner getränkte Watte wickeln.
  • Halten Sie die Nägel lieber kurz, bevor sie brechen.
  • Eine calciumreiche Ernährung kann das Wachstum und die Festigkeit der Nägel unterstützen.
  • Wenn Sie die Hände eincremen, cremen Sie die Fingernägel mit ein.



Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Aknehaut richtig pflegen!

©Ducray

Nicht nur Jugendliche, sondern zunehmend vermehrt sind auch Erwachsene (Männer und Frauen!) von unreiner Haut betroffen. Mittel gegen die unliebsamen …

Gewinnspiele

Gelebte Rau(ch)nächte

Verlag: Freya

Gewinnen Sie eins von drei Büchern Gelebte Rau(ch)nächte im Wert von € 12,90. Dieses Büchlein gibt wirkungsvolle Anregungen, wie die …

Videos

Akute Gefahr durch Bakterien, Viren und Co

Die Welt ist für Bakterien, Viren und Co durch Mobilität zu klein geworden. Sie können sich in kürzester Zeit rasant verbreiten. Die resistenten Killerkeime stammen oft aus den Ställen der Massentierhaltung und bergen eine große …

Bücher

Der Bulle von Garmisch

Autor: Martin Schüller
Preis: EUR 11.90