Der Trendwirkstoff Koffein glättet und strafft die Haut

Inhaltsstoffe mit hautstraffender Wirkung sind sehr begehrt. Ist doch die nachlassende Spannkraft der Haut die Ursache von Falten, müden Gesichtszügen mit Hängebäckchen und Doppelkinn. Doch auch in der Körperpflege sind Lotionen und Öle für straffe Haut im Trend.

Figurpflegeprodukte sollen in erster Linie gegen Cellulite wirken, dem Beautyalbtraum der weiblichen Bevölkerung. Immerhin haben zwei von drei Frauen über 30 Probleme mit Cellulite. Das wellige Hautprofil (Orangenhaut-Phänomen) tritt vor allem am Po, am Bauch und an den Oberschenkeln auf. Experten betrachten die Cellulite als eine Kombination aus weiblicher Veranlagung, Ernährungsfehlern und Bewegungsmangel. Häufig besteht neben der Fettgewebsvorwölbung in die Oberhaut auch eine vermehrte Wassereinlagerung im Gewebe.

Koffein, der Alleskönner im Beautybereich

Ein wertvoller Inhaltsstoff in Hautpflegeprodukten, die gegen Cellulite wirken, ist das Koffein, das wir aus Kaffee und Tee kennen. Koffein kann entweder aus der Kaffeebohne oder dem Teestrauch (Camellia sinensis) gewonnen oder synthetisch hergestellt werden. In Wirkung und Verträglichkeit bestehen keine Unterschiede. In der Dermatologie ist Koffein als Wirkstoff schon lange bekannt: Es entwässert das Gewebe und aktiviert zugleich ein Enzym, das Fett spalten und abbauen hilft. Die Fettspaltung erfolgt über die Aktivierung des Enzyms Triacylglycerollipase, welches das Fett unter Abgabe von Wasser in Fettsäuren und Glycerin spaltet.

In Straffungsölen oder -cremes wird Koffein in Konzentrationen von0,5 bis 3 Prozent eingesetzt. Wichtig zu wissen: Da bei Hautpflegeprodukten immer die Gesamtzusammensetzung berücksichtigt werden muss, können Kombinationen mit 0,5 Prozent Koffein unter Umständen genauso wirksam oder wirksamer sein als Produkte, die mehr Koffein enthalten, aber keine anderen straffenden Inhaltsstoffe. Die Wirkung von Koffein in der Hautpflege wird durch Maßnahmen verbessert, die die Durchblutung anregen, dazu gehören Bürsten- oder Zupfmassagen, die Erwärmung der Haut durch Wickel, z. B. mit Folie oder Peelings. Dadurch wird die Durchblutung gesteigert, überflüssiges Gewebewasser abtransportiert und die Fettgewebszellen reduziert.

Koffein wirkt in Augencremes abschwellend

Koffein wird in der Kosmetik in Hautpflegeprodukten eingesetzt, die eine straffende Wirkung haben, wie z. B. in Massageölen oder -cremes, aber auch in Produkten mit abschwellender Wirkung, wie z. B. Augencremes. In Haarshampoos und Haarwasser soll Koffein gegen Haarausfall wirken.

Informationen unter: www.frei-hautpflege.de




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Diabetes-Typ-2: Hypoglykämierisiko senken

©Pixabay

Insulinresistenz, zunehmende Betazelldysfunktion und nachlassende Insulinsekretion sind nur einige der Wegbegleiter einer fortschreitenden Diabetes-Erkrankung, bei der eine Insulin-Therapie unerlässlich ist. …

Gewinnspiele

Gelebte Rau(ch)nächte

Verlag: Freya

Gewinnen Sie eins von drei Büchern Gelebte Rau(ch)nächte im Wert von € 12,90. Dieses Büchlein gibt wirkungsvolle Anregungen, wie die …

Videos

Gefährliche Parabene in Kosmetika

Der Einsatz von Parabene in kosmetischen Produkten wurde in den vergangenen Jahren mit verschiedenen unerwünschten Nebenwirkungen in Verbindung gebracht. Hierbei ist von besonderer Bedeutung, dass Parabene nicht nur über Kosmetika, sondern auch über Medikamente und …

Bücher

Sparifankerl

Oberbayern Krimi

Autor: Susanne Rößner
Preis: EUR 12.90