Rosmarinsäure

Rosmarinsäure kommt natürlicherweise nur in wenigen Pflanzen wie in Lavendel, Rosmarin, Oregano und Majoran vor. Sie wirkt antientzündlich und diese Eigenschaft wird in der Medizin unter anderem in Salben gegen Sportverletzungen eingesetzt. Die antiviralen und bakterienhemmenden Eigenschaften werden erfolgreich gegen virale Infektionen der Haut, wie zum Beispiel Herpes simplex, genutzt.

Rosmarinsäure reduziert Hautrötungen nd kollagenabbauende Enzyme

Rosmarinsäure wird aufgrund der antioxidativen, also zellschützenden Eigenschaften, vor allem als Inhaltsstoff in Anti-Age-Produkten verwendet. Da die Hautalterung oft mit erhöhter Empfindlichkeit und Neigung zu Hautreizungen einhergeht, kommen die antientzündlichen Eigenschaften ebenfalls zum Tragen.

Studien an Bindegewebszellen zeigen, dass Rosmarinsäure die Bildung von Prostaglandin 2, einem Stoff, der unter anderem entzündliche Hautrötung und Schmerz vermittelt, um bis zu 18 Prozent reduziert. Weitere Untersuchungen zeigen, dass die Bildung von kollagenabbauenden Enzymen durch Rosmarinsäureglucosid um bis zu 40 Prozent reduziert wird.




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Vegetarisch-vegan urlauben

Am Naturteich Am Naturteich - ©La Vimea

LA VIMEA ist das erste rein vegetarische und vegane Hotel Italiens. Der Name steht für VI = vivere, ME = …

Gewinnspiele

Sportbrille Uvex Unisex Blaze lll

©Uvex

Gewinnen Sie eine Sportbrille Uvex Unisex Blaze lll im Wert von € 49,95. Beste Sicht bei Wind und Wetter - Die …

Videos

Gefährliche Parabene in Kosmetika

Der Einsatz von Parabene in kosmetischen Produkten wurde in den vergangenen Jahren mit verschiedenen unerwünschten Nebenwirkungen in Verbindung gebracht. Hierbei ist von besonderer Bedeutung, dass Parabene nicht nur über Kosmetika, sondern auch über Medikamente und …

Bücher

Gemüseheilige

Eine Geschichte des veganen Lebens

Autor: Florentine Fritzen
Preis: EUR 21.90