Salz auf unserer Haut

Ein paar kleine Tricks machen Ihre gestresste Haut schnell fit und pflegen sie wunderbar zart: Vor allem unseren Füßen, Knien, Ellbogen hat der lange Winter arg zugesetzt: Ständig gut verpackt, hatte die Haut kaum Gelegenheit, mal so richtig durchzuatmen. Folge: Sie ist trocken und rissig und schuppt sich an besagten Stellen.

Daher heißt es zunächst einmal, die abgestorbenen Hautschüppchen sanft zu entfernen und die Haut mal wieder so richtig gut zu durchbluten. Dafür müssen Sie sich kein teures Peeling kaufen, Mutter Naturs Vorratsschrank hat vorzügliche Alternativen zu bieten. Und die lassen sich meist aus dem Standardsortiment jeder Küche schnell und preiswert herstellen.

Für ein einfaches, aber sehr effektives Salzpeeling beispielsweise reicht grobes Meersalz und Olivenöl. Beides so mischen, dass ein zäher Brei entsteht - fertig ist Ihr Basis-Peeling. Wer seiner Haut etwas besonders Gutes tun will, besorgt sich im Fachhandel Mandelöl und ersetzt damit das Olivenöl. Das macht die Haut besonders zart und riecht dabei noch ganz wunderbar! Das Peeling einfach in kreisenden Bewegungen von den Füßen bis zu den Haarspitzen in die Haut einmassieren und danach mit viel lauwarmem Wasser abspülen.

Apropos Duft: Frisch gepresster Orangensaft zum Salz-Öl-Brei gemischt, zaubert ein Peeling, das Ihre Haut noch zusätzlich mit Vitamin C aufpeppt und entstresst. Den Aufpepper der Nation, gemahlenen Kaffee, zum Peeling gemischt, sagen Sie gleich noch der Orangenhaut den Kampf an. Denn regelmäßig in die Problemzonen einmassiert, helfen Salz und Koffein angeblich, das Erscheinungsbild der Haut zu verbessern - sportliche Betätigung mal unterstützend vorausgesetzt ! Nur sollten Sie nicht mehr als einmal pro Woche peelen. Daher ein Teil Kaffeepulver und ein Teil Meersalz am besten mit zwei Teilen pflegendem Duschbad vermengen - und so die Haut mit einem täglichen Duschpeeling verwöhnen.

Ganz ohne die sanft schmirgelnde Wirkung des Salzes kommt ein anderes Naturpeeling aus: Die Ananas! Beim nächsten Ananasessen einfach die Schalen aufheben und mit ihnen den Körper abreiben - das Enzym Bromelain lässt selbst hartnäckige Hautschüppchen verschwinden. Aber Vorsicht: Ananas besser nicht im Gesicht anwenden, da sie die Haut stark austrocknen kann.

Und überhaupt gilt: Nach einem Peeling braucht die Haut eine ordentliche Portion Feuchtigkeitspflege, da besonders das Salz den Säureschutzmantel angreift. Daher auch nicht zu oft anwenden! Doch mit der entsprechenden Pflege danach strahlt Ihre Haut wieder rosig zart und frühlingsfrisch - und kurzen Hosen und Tops steht nichts mehr im Wege!




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Duft mit Individualität und Präsenz

©Weleda

Er heißt Jardin de Vie ONAGRE und ist damit das vierte Eau Naturelle Parfumée von Weleda. Nachempfunden ist der leichte …

Gewinnspiele

Douglas Home Spa Duschschäume

Home Spa Duschschäume Home Spa Duschschäume - ©Douglas

Gewinnen Sie ein Set der neuen Douglas Home Spa Duschschäume, ein Set enthält jeweils 5 Duschschäume und hat einen Wert …

Videos

Akute Gefahr durch Bakterien, Viren und Co

Die Welt ist für Bakterien, Viren und Co durch Mobilität zu klein geworden. Sie können sich in kürzester Zeit rasant verbreiten. Die resistenten Killerkeime stammen oft aus den Ställen der Massentierhaltung und bergen eine große …

Bücher

Sparifankerl

Oberbayern Krimi

Autor: Susanne Rößner
Preis: EUR 12.90