Mahindra-Diät

Ayurveda heißt hier das Zauberwort. Diese Kostform, propagiert und entwickelt von Sai Avatar Mahindra, basiert auf dem Grundgedanken, den Körper zuerst zu entgiften, d. h. ihn von müde und krank machenden Schlacken zu befreien und ihm so die tägliche Verdauungsarbeit wesentlich zu erleichtern. Mahindra glaubt, die ideale Formel dafür entdeckt zu haben. »Entscheidend ist der ph-Wert im Körper, das Verhältnis von Säuren und Basen. Und den kann man mit der Ernährung beeinflussen! deshalb nützt es nichts, nur an den Symptomen herumzudoktern. Nicht die Aasgeier, sondern den Kadaver muß man wegschaffen.« Wer es zudem schafft, seine Nahrungsbissen mindestens zweiunddreißigmal durchzukauen, ehe er sie hinunterschluckt, der hat schon fast gewonnen. Eine weitere Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Mahindra-Diät ist, mindestens soviel Flüssigkeit zu sich zu nehmen, wie man nach der Faustregel 0,03 mal eigenes Körpergewicht (z. B. 0,03 mal 58 kg = 1,74 Liter Flüssigkeit täglich) errechnet.

  • Die Mahindra-Diät basiert auf nachstehenden fünf Grundregeln:
  • Kein »Frühstück«, statt dessen bis Mittag nur Obst, da dieses leicht verdaulich ist und dem Körper trotzdem die notwendigen Mineralstoffe zuführt. Aber essen Sie niemals saures und süßes Obst zusammen! Sogenanntes neutrales Obst darf jedoch sowohl mit süßem als auch mit saurem Obst kombiniert werden. Essen Sie möglichst viele Sorten (mindestens vier!) Ganz empfindliche Menschen sollten mit einem mit Wasser gekochten Haferbrei beginnen. Süßes Obst: Bananen, Birnen, Mangos, Melonen, Papayas, süße Weintrauben, Trockenfrüchte Süßes Gemüse: Karotten, Kartoffeln, Kürbis, Maiskolben, Pastinaken, rote Bete, Steckrüben, süße Kartoffeln Saures Obst: Ananas, saure Äpfel (Granny Smith, Boskop), Erdbeeren, Johannisbeeren, Preiselbeeren, Rhabarber, Stachelbeeren, saure Weintrauben, Zitrusfrüchte (Ausnahme: Zitronen) Saures Gemüse: Sauerkraut, Tomaten Neutrales Obst: Äpfel, Aprikosen, Brombeeren, Himbeeren, Kirschen (süße), Kiwis, Mirabellen, Pfirsiche, Pflaumen, Zitronen Neutrales Gemüse: Auberginen, Blumenkohl, Brokkoli, Chicoree, Fenchel, grüne Bohnen, grüne Erbsen (frisch), Grünkohl, Gurken, Kohlrabi, Lauch, Pilze, Radieschen, Rettich, Rosenkohl, Rotkohl, Salate, Spargel, Spinat, Spitzkohl, Weißkohl
  • Eiweiß und Kohlenhydrate müssen getrennt werden, weil es den Körper grundsätzlich belastet, beide Stoffe gleichzeitig zu verdauen Trennkost nach Hay.
  • Essen Sie möglichst fettfrei, denn der Körper benötigt rund zehn Stunden zur Fettverdauung.
  • Begnügen Sie sich mit drei Mahlzeiten täglich.
  • Verdauuungsdauer: Eiweiß und Kohlenhydrate = fünf Stunden
  • Obst = zwei bis drei Stunden
  • Fett = zwölf Stunden

Wer dem Körper während der Verdauungsphasen erneut Nahrung zuführt, stört ihn in seiner Arbeit und ißt sich regelrecht krank!

Dauer: eine Fastenkur nach Mahindra dauert zwischen einer Woche und drei Wochen und bringt nicht nur die gewünschte Gewichtsreduktion, sondern auch ein besseres Wohlbefinden mit sich.




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Aknehaut richtig pflegen!

©Ducray

Nicht nur Jugendliche, sondern zunehmend vermehrt sind auch Erwachsene (Männer und Frauen!) von unreiner Haut betroffen. Mittel gegen die unliebsamen …

Gewinnspiele

Sugar Girls

Verlag: Callwey

Gewinnen Sie das Buch Sugar Girls im Wert von € 29,95. Irgendwann mache ich ein Café auf … 20 Frauen aus Deutschland, …

Videos

Akute Gefahr durch Bakterien, Viren und Co

Die Welt ist für Bakterien, Viren und Co durch Mobilität zu klein geworden. Sie können sich in kürzester Zeit rasant verbreiten. Die resistenten Killerkeime stammen oft aus den Ställen der Massentierhaltung und bergen eine große …

Bücher

Hunger, Rauch und Ungeziefer

Eine Sozialgeschichte des Alltags in der Neuzeit

Autor: Manfred Vasold
Preis: EUR 29.00