Entresto®: Endlich Hilfe bei Herzinsuffizienz

  • ©Novartis Pharma
  • ©Novartis Pharma

Durchbruch in der Therapie der chronischen Herzinsuffizienz

Mitte November 2015 erteilte die Europäische Kommission der Firma Novartisfür Entresto® die Zulassung zur Therapie von erwachsenen Patienten mit symptomatischer chronischer Herzinsuffizienz. Entresto® ist eine zweimal täglich einzunehmende Tablette und weist einen einzigartigen Wirkmechanismus auf, der die Belastung des Herzens bei Herzinsuffizienz reduzieren soll. 

Bislang war, trotz Anwendung des aktuellen Best-Standard-of-Care die Sterberate bei betroffenen Patienten hoch. Es mag auch daran liegen, dass eine Herzinsuffizienz sehr oft erst im fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert wird, da zu Beginn der Erkrankung die Symptome oft mit Alterserscheinungen verwechselte werden. Erst wenn Symptome wie Dyspnoe, schwere Erschöpfung und Ödeme, vorwiegend in den Beinen auftreten und die Lebensqualität bereits stark eingeschränkt ist, wird die richtige Diagnose gestellt. Die Patienten leiden vor allem unter dem Gefühl der Hilflosigkeit und den häufig wiederkehrenden Krankenhauseinweisungen. Doch selbst wenn es Patienten scheinbar gut geht, führt das der Herzinsuffizienz zugrunde liegende neurohumorale Ungleichgewicht zu einer Progression der Erkrankung.

Entresto® bedeutet endlich neue Hoffnung für alle Betroffenen. Denn bislang verstarb die Hälfte aller Patienten innerhalb von fünf Jahren nach Diagnose- stellung. Mit der Zulassung der neuen Substanz (Wirkstoff: Sacubitril/Valsartan) könnte sich das nun ändern. Entresto® basiert auf den Daten der PARADIGM-HF- Studie, die mit 8.442 Patienten die größte bislang durchgeführte klinische Studie zu Herzinsuffizienz ist. Die Studiendaten zeigen, dass Entresto® Patienten im Vergleich zur bisherigen Standardtherapie mit ACE-Hemmernein längeres und besseres Leben mit weniger Krankenhausaufenthalten ermöglicht. Vor allem konnten die Notwendigkeit der Krankenhauseinweisungen um 21 % gesenkt werden. 

Bezüglich der Anwendung in der Praxis und den Dosierungshinweisen berichtet Prof. Dr. Heyder Omran, Chefarzt Innere Medizin II der GFO Kliniken Bonn: “Bei der Umstellung auf Entresto gilt es zu beachten, dass bei Patienten, die zuvor mit einem ACE-Hemmer behandelt wurden, nach dessen Absetzen eine Auswaschphase von 36 Stunden eingehalten werden muss. Danach kann die Behandlung mit Entresto beginnen…Patienten, deren Herzinsuffizienz mit AT1-Blockern behandelt wurde, müssen diesen vor einer Therapie mit Entresto absetzen. Die Umstellung auf Entresto kann direkt und ohne Auswaschphase beginnen. Die Einstellung der Dosierung verläuft nach dem gleichen Prinzip wie bei Patienten, die zuvor einen ACE-Hemmer erhielten. Auch hier ist darauf zu achten, von welcher Dosishöhe der Patient kommt.”




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Advent in Tirol

Weihnachtsmarkt St. Johann Weihnachtsmarkt St. Johann - …

Fern von Kitsch und Kirmesrummel - dafür steht der Advent in den Tiroler Bergen. Tradition und Qualität statt Ramsch – …

Gewinnspiele

Douglas Home Spa Duschschäume

Home Spa Duschschäume Home Spa Duschschäume - ©Douglas

Gewinnen Sie ein Set der neuen Douglas Home Spa Duschschäume, ein Set enthält jeweils 5 Duschschäume und hat einen Wert …

Videos

Phagentherapie: eine Alternative zu Antibiotika?

Bakterien sind ebenso wenig wie Menschen vor Angriffen durch Viren gefeit. Die sogenannten Bakteriophagen („Bakterienfresser“) können ihnen äußerst gefährlich werden. Wissenschaftler befassen sich derzeit intensiv mit diesen Viren, denn sie könnten eine neue Waffe im …

Bücher

Brunos Küchenkalender 2017

Autor: Martin Walker
Preis: EUR 13.99