Hydrocortison lindert Hautprobleme

Draussen nass und kalt, drinnen Heizung auf Hochtouren: Gift für die Haut! Denn Winterhaut braucht Feuchtigkeit um nicht total auszutrocknen. Juckende und schuppende Ekzeme sind nicht selten die Folge. Vor allem Neurodermitiker haben im Winter mehr Entzündungsschübe als in den anderen Jahreszeiten.

Ganz wichtig: Bei Hautirritationen sollten man sich in der kalten Jahreszeit nicht mit herkömmlicher Seife waschen, denn diese kann die Haut zusätzlich reizen. Besser sind milde Waschcremes oder Öle, die rückfettend wirken. Zur Selbstmedikation empfiehlt sich u.a. zur schnellen Abhilfe die seit langem bewährte Hydrocortisoncreme Ebenol®, die es für behaarte Stellen auch als Spray mit unterschiedliche Wirkstärken gibt.




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Übergewicht in der Pubertät

©Pixabay

Wenn Jungen und Mädchen in die Pubertät kommen, sinkt der Kalorienverbrauch trotz raschen Wachstums drastisch ab. Das hat eine Langzeituntersuchung …

Gewinnspiele

Asiatische Teekanne mit Stövchen aus Gusseisen

Asiatische Teekanne mit Stövchen Asiatische Teekanne mit Stövchen - …

Gewinnen Sie eine Asiatische Teekanne mit Stövchen aus Gusseisen von Rosenstein & Söhne im Wert von € 39,90. Tee wie vom …

Videos

Phagentherapie: eine Alternative zu Antibiotika?

Bakterien sind ebenso wenig wie Menschen vor Angriffen durch Viren gefeit. Die sogenannten Bakteriophagen („Bakterienfresser“) können ihnen äußerst gefährlich werden. Wissenschaftler befassen sich derzeit intensiv mit diesen Viren, denn sie könnten eine neue Waffe im …

Bücher

Herzhaft vegetarisch

Deftig, würzig, gut - Rezepte für echte Kerle und starke Frauen

Autor: Iris Lange-Fricke, Stefanie Nickel
Preis: EUR 24.95