Der Reiz der Nebensaison

„Urlauber, die nicht an Schulferien oder sonstige Termine gebunden sind, sollten die Nebensaison als Reisezeit nutzen”, rät TUI-Expertin Katharina Jacob. „Denn Reisenden bieten sich mitunter Naturerlebnisse, die sie in der eigentlichen Hochsaison verpassen würden.” Die Möglichkeiten und Angebote sind je nach Kontinent, Klimazone und Geschmack zahlreich. Aber es gibt Geheimtipps für jede Region und jeden Stil.

Europas Städte im Sommer, die Küsten im Winter

Für Europa gilt mehr oder weniger einheitlich: Nebensaison ist immer außerhalb der Schulferien. Für den alten Kontinent rät Katharina Jacob Wellnessreisenden im Winter zur deutschen Nord- und Ostsee - nach rau-romantischen Meerspaziergängen im Friesennerz kann man sich anschließend in der Sauna aufwärmen. An der deutschen Küste sparen Urlauber in der Nebensaison durchschnittlich 30 Prozent. Für Golfer und Aktivurlauber ist in der kalten Jahreszeit das spanische Festland interessant. Für Naturliebhaber bietet im Februar die Mandelblüte auf Mallorca ein buntes Naturerlebnis.

Sonderfall Städtereisen : Sie haben in den Sommermonaten Nebensaison, weil es die Masse der Menschen aufs Land und an die Strände zieht. Die TUI-Reiseexpertin: „Rom oder Paris im Hochsommer sind Geheimtipps. Die Städte sind leer und man kann sich in Ruhe alles ansehen. Außerdem haben die ersten Geschäfte ihre Sommermode reduziert. Schuhe-Shoppen im sommerlichen Rom macht so erst richtig Spaß.” Im Vergleich zur städtischen Hochsaison bieten Veranstalter für Reisen im Sommer attraktive Specials wie kostenfreie Zusatz-Übernachtungen.

Wale an Südafrikas Stränden, Monsun-Wolken in Thailand

In Afrika und Asien markiert die jeweilige Regenzeit mit einer Ersparnis von durchschnittlich 25 Prozent die günstigere Urlaubszeit. Südafrika ist im deutschen Frühjahr zu empfehlen. Im Mai versprechen rund um Kapstadt herbstlich verfärbte Blätter und zahlreiche Weinfeste eine Augen- und Gaumenfreude. Der südafrikanischen Winter von Juli bis Oktober dagegen ist ideal für Walbeobachtungen. In der Bucht von Hermanus kommen die Walkühe mit ihren Jungen teilweise ganz nah ans Ufer.

Asienfreunden , denen eine hohe Luftfeuchtigkeit nichts ausmacht, rät Katharina Jacob zu einer Reise ins thailändische Bangkok und Umland. „Zwischen Mai und Oktober kann man in aller Ruhe die zahlenreichen Palast- und Tempelanlagen erkunden.” Einen besonderen Tipp hat die TUI-Expertin für Koh Samui im November: „Ein Monsun-Schauer lässt sich mit einem kühlen Getränk auf der Hotelterrasse durchaus genießen. Denn das Abziehen der dunklen Wolken ist ein wunderschönes Naturschauspiel.”

Amerika und Australien gelten zwar als Ganzjahresziele, in der Regel ist auf diesen Kontinenten aber zwischen Mai und August inoffizielle Nebensaison und deutlich weniger Andrang. Entspannung pur sowie ein breites Restaurant- und Wellnessangebot finden Reisende im Frühsommer beispielsweise in der Dominikanischen Republik.

Ruhe - der gemeinsame Reiz aller Nebensaison-Ziele

So unterschiedlich die klimatischen oder regionalen Bedingungen vor Ort sein mögen, ein besonderer Reiz vereint alle Reiseziele in der Nebensaison: Sie bieten dem Urlauber mehr Ruhe. Hotels, Restaurants, Strände und Städte sind leerer, die Warteschlangen vor Sehenswürdigkeiten kürzer, die Einheimischen noch zugänglicher.

Nebensaison-Charme allerorten. „Interessierte sollten sich bei der Suche nach einem besonderen Urlaubserlebnis im Reisebüro beraten lassen”, so Katharina Jacob. „Die Experten dort wissen um die Nebensaison-Vorteile von Urlaubsländern rund um den Globus.”

„Urlauber, die nicht an Schulferien oder sonstige Termine gebunden sind, sollten die Nebensaison als Reisezeit nutzen”, rät TUI-Expertin Katharina Jacob. „Denn Reisenden bieten sich mitunter Naturerlebnisse, die sie in der eigentlichen Hochsaison verpassen würden.” Die Möglichkeiten und Angebote sind je nach Kontinent, Klimazone und Geschmack zahlreich. Aber es gibt Geheimtipps für jede Region und jeden Stil.

Europas Städte im Sommer, die Küsten im Winter

Für Europa gilt mehr oder weniger einheitlich: Nebensaison ist immer außerhalb der Schulferien. Für den alten Kontinent rät Katharina Jacob Wellnessreisenden im Winter zur deutschen Nord- und Ostsee - nach rau-romantischen Meerspaziergängen im Friesennerz kann man sich anschließend in der Sauna aufwärmen. An der deutschen Küste sparen Urlauber in der Nebensaison durchschnittlich 30 Prozent. Für Golfer und Aktivurlauber ist in der kalten Jahreszeit das spanische Festland interessant. Für Naturliebhaber bietet im Februar die Mandelblüte auf Mallorca ein buntes Naturerlebnis.

Sonderfall Städtereisen: Sie haben in den Sommermonaten Nebensaison, weil es die Masse der Menschen aufs Land und an die Strände zieht. Die TUI-Reiseexpertin: „Rom oder Paris im Hochsommer sind Geheimtipps. Die Städte sind leer und man kann sich in Ruhe alles ansehen. Außerdem haben die ersten Geschäfte ihre Sommermode reduziert. Schuhe-Shoppen im sommerlichen Rom macht so erst richtig Spaß.” Im Vergleich zur städtischen Hochsaison bieten Veranstalter für Reisen im Sommer attraktive Specials wie kostenfreie Zusatz-Übernachtungen.

Wale an Südafrikas Stränden, Monsun-Wolken in Thailand

In Afrika und Asien markiert die jeweilige Regenzeit mit einer Ersparnis von durchschnittlich 25 Prozent die günstigere Urlaubszeit. Südafrika ist im deutschen Frühjahr zu empfehlen. Im Mai versprechen rund um Kapstadt herbstlich verfärbte Blätter und zahlreiche Weinfeste eine Augen- und Gaumenfreude. Der südafrikanischen Winter von Juli bis Oktober dagegen ist ideal für Walbeobachtungen. In der Bucht von Hermanus kommen die Walkühe mit ihren Jungen teilweise ganz nah ans Ufer.

Asienfreunden, denen eine hohe Luftfeuchtigkeit nichts ausmacht, rät Katharina Jacob zu einer Reise ins thailändische Bangkok und Umland. „Zwischen Mai und Oktober kann man in aller Ruhe die zahlenreichen Palast- und Tempelanlagen erkunden.” Einen besonderen Tipp hat die TUI-Expertin für Koh Samui im November: „Ein Monsun-Schauer lässt sich mit einem kühlen Getränk auf der Hotelterrasse durchaus genießen. Denn das Abziehen der dunklen Wolken ist ein wunderschönes Naturschauspiel.”

Amerika und Australien gelten zwar als Ganzjahresziele, in der Regel ist auf diesen Kontinenten aber zwischen Mai und August inoffizielle Nebensaison und deutlich weniger Andrang. Entspannung pur sowie ein breites Restaurant- und Wellnessangebot finden Reisende im Frühsommer beispielsweise in der Dominikanischen Republik.

Ruhe - der gemeinsame Reiz aller Nebensaison-Ziele

So unterschiedlich die klimatischen oder regionalen Bedingungen vor Ort sein mögen, ein besonderer Reiz vereint alle Reiseziele in der Nebensaison: Sie bieten dem Urlauber mehr Ruhe. Hotels, Restaurants, Strände und Städte sind leerer, die Warteschlangen vor Sehenswürdigkeiten kürzer, die Einheimischen noch zugänglicher.

Nebensaison-Charme allerorten. „Interessierte sollten sich bei der Suche nach einem besonderen Urlaubserlebnis im Reisebüro beraten lassen”, so Katharina Jacob. „Die Experten dort wissen um die Nebensaison-Vorteile von Urlaubsländern rund um den Globus.”




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Vegetarisch-vegan urlauben

Am Naturteich Am Naturteich - ©La Vimea

LA VIMEA ist das erste rein vegetarische und vegane Hotel Italiens. Der Name steht für VI = vivere, ME = …

Gewinnspiele

Sportbrille Uvex Unisex Blaze lll

©Uvex

Gewinnen Sie eine Sportbrille Uvex Unisex Blaze lll im Wert von € 49,95. Beste Sicht bei Wind und Wetter - Die …

Videos

Gefährliche Parabene in Kosmetika

Der Einsatz von Parabene in kosmetischen Produkten wurde in den vergangenen Jahren mit verschiedenen unerwünschten Nebenwirkungen in Verbindung gebracht. Hierbei ist von besonderer Bedeutung, dass Parabene nicht nur über Kosmetika, sondern auch über Medikamente und …

Bücher

Das Almenkochbuch

Leben und kochen in den Bayerischen Alpen

Autor: Cordula Flegel
Preis: EUR 26.90