Haarige Fakten

Haarentfernung im Überblick

Nass- und Trockenrasur: Der Nass- oder Trockenrasierer kappt die Haare mithilfe eines elektrischen Scherkopfs oder einer Klinge. Rasierschaum, eingebaute Gelkissen und hautfreundliche Scherfolien beugen Hautirritationen vor. Nach spätestens drei Tagen kehren die ersten Haarstoppel zurück.

Epilieren: Viele kleine Pinzetten zupfen beim Epilieren die Haare mitsamt der Wurzel raus. Bis diese nachwachsen kann es vier Wochen dauern. Gegen anfängliches Ziepen helfen eingebaute Kühlelemente oder Massageaufsätze.

IPL-Gerät: IPL steht für Intense Pulsed Light. Lichtimpulse dringen über das Pigment Melanin in die Haarwurzel ein und erhitzen sie. Das Haar fällt aus und geht in die Ruhephase über. Eine Wiederholung der Anwendung erfolgt idealerweise alle vier bis sechs Wochen. Diese Methode eignet sich am besten für Anwender mit heller Haut und dunklen Haaren.

Kaltwachs, Warmwachs und Sugaring: Die Kaltwachs-, Warmwachs- und Sugaring-Methode beginnt mit dem Auftragen der jeweiligen klebrigen Masse auf die Haut. Beim ruckartigen Entfernen der Klebmasse gegen die Wuchsrichtung bleiben die Haare inklusive ihrer Wurzel darin hängen.

Enthaarungscreme und -schaum: Diese schmerzfreien Varianten arbeiteten mit chemischen Wirkstoffen, die den Hauptbestandteil des Haares, das Keratin, auflösen. Nach einer Einwirkzeit von circa 10 Minuten befreit ein Spachtel die Haut von Schaum und Haarresten.

IntimrasurArabischer Kulturkreis: Über 85 Prozent der Frauen sind komplett intimrasiert.

Nordamerika: 30 Prozent der Frauen entfernen ihre Haare im Intimbereich komplett oder frisieren sie. Weitere 60 Prozent rasieren ihre Bikinizone, sodass keine Haare am Höschen vorbeisprießen.

Südamerika: Fast jede Frau trimmt oder rasiert ihre Schamhaare zumindest teilweise. Oftmals kommt dabei Wachs zum Einsatz. Deswegen trägt diese Art der Haarentfernung häufig den Namen „Brazilian Waxing“.

Europa : Seit Mitte des 20. Jahrhunderts ist die Rasur der Bikinizone weit verbreitet. Mittlerweile entfernen immer mehr Frauen ihre komplette Schambehaarung und auch bei den Männern wird der „Unten-Ohne-Look“ immer beliebter.

Haarige Fakten

  • Unter dem Mikroskop sieht ein Haar aus wie ein Tannenzapfen
  • Ein einzelnes Haar hat ungefähr einen Durchmesser von 0,03 bis 0,12 Millimeter
  • Durchschnittlich kann ein einziges Haar ein Gewicht von 100 Gramm tragen
  • Beim Werwolf-Syndrom sind 98 Prozent des Körpers mit dichtem Haar bewachsen – nur Füße und Hände sind nicht behaart
  • 25.000 Haare trägt ein Mann, die Kopfhaare ausgenommen, am Körper
  • 66 Prozent der Frauen empfinden einen behaarten Männerrücken als unattraktiv
  • Chaetophobie ist das Fachwort für die chronische Angst vor Haaren
  • 3,5 Kilo Barthaare entfernt der rasierte Durchschnittsmann im Laufe seines Lebens
  • 115.120 Dollar brachte die teuerste Locke der Welt ein: Sie gehörte Elvis Presley
  • 6 Eier legt eine Kopflaus am Tag
  • Einer von zehn Männern findet stoppelige oder behaarte Frauenbeine in Ordnung
  • Einer von zwanzig Männern rasiert sich selbst die Beine

Geräte-Tipps für´s richtige Trimmen




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Haare - schön gepflegt trotz Winterkälte

©Pixabay

Eisiger Wind und Heizungsluft stressen Kopfhaut und Haare gleichermaßen. Auch das regelmäßige Tragen von Mützen ist eine zusätzliche Belastung für …

Gewinnspiele

Douglas Home Spa Duschschäume

Home Spa Duschschäume Home Spa Duschschäume - ©Douglas

Gewinnen Sie ein Set der neuen Douglas Home Spa Duschschäume, ein Set enthält jeweils 5 Duschschäume und hat einen Wert …

Videos

Mehr Digitales in Kliniken und Praxen

E-Health und IT sind die beherrschenden Themen - in allen hoch technologisierten Branchen, somit auch im Medizintechnik-Bereich. Fortschritte und Weiterentwicklungen von Geräten spielen sich viel in diesem Bereich ab - Apps oder Schnittstellen, Datenaustausch und …

Bücher

Eiweiss Infarkt

Wie Sie mit weniger tierischen Proteinen gesünder leben

Autor: Norbert Treutwein
Preis: EUR 14.99