Hände

Author: gesundheit.com • Datum: 01.02.2010

FEUCHTIGKEITSVERLUST

Die Haut der Hände ist von Natur aus feuchtigkeitsarm und feiner als die Haut im Gesicht und am Dekolletee. Sie hat weniger Talgdrüsen, einen geringeren Anteil an hauteigenem Körperfett und einen schwächeren Hydrolipid-film - so kann die Feuchtigkeit nahezu ungehindert durch die Hautoberfläche entweichen.

Äußere Einflüsse wie trockene Kälte, reinigende Substanzen, UV-Strahlen oder Medikamente sind ebenso für den Feuchtigkeitshaushalt der Hände verantwortlich. Die hauteigene Feuchtigkeit verdunstet und verringert so
das Feuchtigkeitsniveau in den oberen Hautschichten. Außerdem verlangsamt die Kälte die Sebumproduktion und mindert dadurch die schützenden Eigenschaften des Hydrolipidfilms. Die Haut wird rissig, trocken und schuppig.

  • Um Feuchtigkeitsverlust zu vermeiden, muss die Haut regelmäßig mit Feuchtigkeit und nährenden Wirkstoffen, die ihr von Natur aus fehlen, versorgt und zum Schutz vor äußeren Aggressionen gestärkt werden.

ALTERUNG

Die Hautalterung der Hände wird durch zwei Phänomene beeinflusst: Die interne, bzw. genetische, und die externe, durch äußere Einflüsse bestimmte Hautalterung. Die Folgen sind Elastizitätsverlust, Erschlaffung und Faltenbildung. Die genetische Hautalterung führt zu einer verlangsamten Zellerneuerung; die Aktivität der Fibroblasten, die für die Produktion von Kollagen und Elastin verantwortlich sind, nimmt allmählich ab. Mit zunehmendem Alter wird die Haut der Hände deshalb immer dünner, feiner und trockener, verliert an Festigkeit und Elastizität, Falten bilden sich. Beschleunigt wird die Hautalterung zudem durch Luftverschmutzung

und starke Sonneneinwirkung, die durch die Bildung Freier Radikale für irreparable Hautschäden verantwortlich sind.

  • Um den Zeichen der Hautalterung, insbesondere Knitterfältchen, entgegen zu wirken, sollte in den tieferen Hautschichten die Kollagen- und Elastinsynthese angeregt werden.

PIGMENT- ODER ALTERSFLECKEN

Mit zunehmendem Alter können sich neben Elastizitätsverlust und Faltenbildung auf den Handrücken dunkle Flecken - sogenannte Pigment- oder Altersflecken, zeigen. Sie entstehen durch eine Fehlfunktion der
Pigmentzellen, hervorgerufen durch Alterung oder Sonneneinstrahlung.

  • Um Pigmentflecken wirksam zu mindern, muss die Melaninproduktion gehemmt werden.

FINGERNÄGEL

Gepflegte Fingernägel krönen die Schönheit der Hände. Ebenso wie die Haut verlieren auch die Nägel Feuchtigkeit, sie werden brüchig und trocken. Die Alterung zeigt sich durch ein verlangsamtes Wachstum und Rillen auf der Nageloberfläche.

  • Um die Schönheit der Fingernägel zu erhalten, ist es wichtig, sie mit der gleichen Aufmerksamkeit zu behandeln wie die Haut - sie zu schützen und zu stärken.



Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Dr. Google ist gefragt

Etwa jeder zweite Deutsche hat bereits einmal im Internet nach Informationen zu Krankheiten gesucht. Das gilt sowohl bei leichten Beschwerden …

Videos

Lochbedingte, Netzhautablösung

Manchmal bestehen an einzelnen Punkten zwischen der Netzhaut und dem Glaskörper feste Gewebeverbindungen. Kommt es bei einer Glaskörperabhebung zu Zugkräften auf diese Stellen, kann in der Netzhaut ein Riss entstehen. Über den Riss dringt Flüssigkeit …

Bücher

VEGAN ganz anders

Eine Anleitung zum groß und stark werden

Autor: Patrik Baboumian, Katy Statetzny
Preis: EUR 19.90