Winter-Blues für trockene Haut?

Wie sich trockene Haut besonders im Winter bemerkbar macht und vor allem, was man dagegen tun kann, darüber haben wir uns mit der Hautexpertin Dr. Annegret Wehmeyer unterhalten. Denn gerade die kalte Jahreszeit stellt durch die klimatischen Veränderungen und die damit bedingte geringere Luftfeuchtigkeit im Inneren als auch im Freien, eine besondere Belastung für die Haut dar

Fragen an die Eucerin-Hautexpertin Dr. Annegret Wehmeyer**

1. Warum macht sich trockene Haut besonders im Winter bemerkbar?

Im Winter ist die Luftfeuchtigkeit sowohl im Freien als auch in beheizten Innenräumen deutlich geringer als im Sommer. Daher wird vermehrt Feuchtigkeit über die Haut abgegeben, der TEWL („transepidermal water loss“) steigt und die Haut trocknet aus. Darüberhinaus sind die Talgdrüsen der Haut bei niedrigeren Außentemperaturen weniger aktiv und produzieren nicht immer in ausreichendem Maße die schützenden Hautlipide. Da die Viskosität dieser Lipide durch die Kälte erhöht ist, kann sich der Lipidfilm außerdem auch schlechter auf der Hautoberfläche verteilen.

2. Welche Bedingungen fördern die Hauttrockenheit und was sollte im Winter vermieden werden?

Alle exogenen Einflüsse, die zu einer vermehrten Austrocknung der Haut führen oder die den Lipidmangel verstärken, sind im Winter besonders ungünstig. Generell gilt gerade während der kalten Jahreszeit, dass allzu ausdauerndes Duschen oder Baden, hohe Wassertemperaturen sowie aggressive Waschprodukte unbedingt vermieden werden sollten, da hierdurch die Haut unnötig ausgetrocknet wird.

3. Welche vorbeugenden Maßnahmen können ergriffen werden?

Im Winter benötigt die Haut eine spezielle Pflege. Hautpflegeprodukte
sollten idealerweise durch Anwendung verschiedener, einander ergän-zender Wirk-Prinzipien umfassend vor dem Austrocknen schützen: Zunächst muss die Haut von außen intensiv mit Feuchtigkeit versorgt werden. Dies geschieht durch die Zufuhr von natürlichen Feuchthalte-faktoren („natural moisturizing factors“, NMFs). Die NMFs können durch ihre hohe Wasserbindungskapazität effektiv Feuchtigkeit in den oberen Schichten der Epidermis festhalten. Neben dem bewährten Wirkstoff Urea sollte die Lotion einen Komplex von feuchtigkeitsbindenden Substanzen enthalten, der die Zusammensetzung der hauteigenen Feuchthaltefaktoren widerspiegelt. Zu diesen Substanzen gehören u.a. Laktat, Pyrrolidoncarbonsäuren (PCA) sowie verschiedene Aminosäuren.

Gleichzeitig sollte aber auch die Feuchtigkeitsverteilung in den tieferen Schichten der Epidermis optimiert werden. Der Wirkstoff Gluco-Glycerol aktiviert die hauteigenen Wasserkanälchen („Aquaporine“), die den Wassertransport zwischen den Zellen regulieren und dadurch eine gleichmäßige Feuchtigkeits-versorgung durch alle Schichten der Epidermis gewährleisten. Zusätzlich muss die Hautbarriere aber auch von innen heraus stabilisiert werden, um transepidermale Feuchtigkeitsverluste zu minimieren. Hochwertige hautverwandte Lipide wie Ceramid-3 werden in die natürliche Hautbarriere integriert und gleichen so den bei trockener Haut charakteristischen Mangel an Hautbarriere-Lipiden nachweislich aus. Diesen dreifachen Wirkansatz gegen die Schlüsselfaktoren der trockenen Haut bieten die COMPLETE REPAIR Lotionen von Eucerin®. Die Formel mit den 18 wesentlichen Bausteinen , die trockener Haut fehlen, fördert die Feuchtigkeitsversorgung, optimiert die hauteigene Feuchtigkeitsverteilung in der Haut und stellt die Hautschutzbarriere wieder her.

4. Helfen Vitamine oder eine spezielle Ernährung?

Generell sollte besonders im Winter auf eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung geachtet werden, da ein Mangel an Vitaminen nicht nur den allgemeinen Gesundheitszustand und die Abwehrkräfte schwächt, sondern sich auch ungünstig auf die Haut auswirken kann. Es gibt aber bisher keine wissenschaftlichen Studien, in denen eindeutig belegt wurde, dass sich durch eine spezielle Ernährung der Hautzustand im Winter positiv beeinflussen ließe. Die wichtigste ernährungs-physiologische Empfehlung ist, auch im Winter ausreichend zu trinken, um der Haut von innen heraus genügend Feuchtigkeit zuzuführen und auf diese Weise einer Austrocknung vorzubeugen.

Der Pflege-Smoothie von Eucerin® in zwei Varianten

Die Eucerin® COMPLETE REPAIR Lotion (mit 5% Urea) lindert die Symptome bei trockener, gespannter und rauer Haut. Extrem trockene, schuppige und juckende Haut pflegt die reichhaltigere Eucerin® COMPLETE REPAIR Intensiv Lotion (mit 10% Urea). Trotz ihrer Reichhaltigkeit zieht die Formel sofort vollständig in die Haut ein. Was bleibt, ist eine glatte, von Spannungsgefühl befreite, sichtbar gestärkte Haut. Selbst 48 Stunden nach einer einmaligen Anwendung von Eucerin® COMPLETE REPAIR liegt der Feuchtigkeitsgehalt der Haut immer noch deutlich über dem Ausgangswert, im Schnitt ist er um 27 Farbstoffen und Parabenen. Die sehr gute Wirksamkeit und Verträglichkeit wurde in umfangreichen klinischen Studien an sehr trockener Haut und bei Diabetes bestätigt.

Quelle: BDF Wirksamkeitsstudie Dezember 2010




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Kia Sportage für Schnäppchenjäger!

Kia Sportage Kia Sportage - ©Kia

Die neue Generation des Kia Sportage ist im vergangenen Jahr „eingeschlagen“ wie kein Kia-Newcomer zuvor. Der Bestseller der Marke legte …

gesünder unter 7
Gewinnspiele

Dr. Hauschka Beauty Set - Regeneration

©Dr. Hauschka

Gewinnen Sie ein Dr. Hauschka Beauty Set “Regeneration” im Wert von ca. 110,00 €. Bestehend aus: 1x Regeneration Körperbalsam Der Regeneration Körperbalsam …

Videos

Lebensretter Phagen - Ein Weg aus der Antibiotikakrise

©Rolf Keppler

Das 1928 von dem britischen Forscher Alexander Flemming entdeckte Penizillin machte den Medizinern und ihren Patienten Hoffnung, dass es nun vorbei sei mit den bakteriellen Infektionen. Doch es stellte sich heraus, dass Bakterienstämme Resistenzen gegen …

Bücher

Die Kapitän-Nemo-Geschichten

Geschichten gegen Angst und Stress

Autor: Ulrike Petermann
Preis: EUR 9.95