Fit durch die kalte Jahreszeit

Vitamine satt

Vitamine sind lebensnotwendige Substanzen, da sie an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt sind. Der Organismus kann mit Ausnahme von Vitamin D, Vitamine nicht selbst herstellen, weshalb sie mit der täglichen Nahrung aufgenommen werden müssen. In den Wintermonaten hilft vor allem saisonales Obst und Gemüse den erhöhten Vitamin C-Bedarf zu decken, der die Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte unterstützt und hilft Erkältungen vorzubeugen. Hierfür eigenen sich insbesondere Zitrusfrüchte, Kiwis, Sauerkraut, Rote Rüben und Paprika.

Neben Vitamin C ist auch Vitamin E ein wichtiger Bestandteil der Sportlernahrung. Dieses Vitamin fungiert als Schutzfaktor für viele Zellstrukturen im Körper und hilft mögliche Schäden der Muskulatur durch freie Radikale abzuwehren. Es kommt in Ölen und Fetten aber auch in Avocados oder Vollkornprodukten in hoher Konzentration vor. Neben einer ausgewogenen und vitaminreichen Ernährung kann frubiase SPORT helfen, den Körper mit allen wichtigen Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen zu versorgen.

Kohlenhydrate und Proteine nicht nur nach dem Sport

Gerade bei langen Trainingseinheiten ist es wichtig, auf eine ausreichende Zufuhr von Kohlenhydraten zu achten, denn sie sind neben Fett die wichtigsten Energielieferanten für unseren Körper. Läufer und andere Ausdauersportler sollten also vor dem Training auf einen gut gefüllten der Kohlenhydratspeicher achten, um den gefürchteten Hungerast zu vermeiden. Nach dem Lauf gilt es, den Speicher wieder aufzufüllen. Am besten eignet sich dafür eine Kombination aus Kohlenhydraten und Eiweißen - damit lässt die Regenerationszeit verkürzen und auch die Leistungsfähigkeit langfristig steigern. Neben dem Sportler-Klassiker Nudeln sind auch Reis, Brot oder Kartoffeln gute Kohlenhydratlieferanten.

Auch Proteine sollten ausreichend auf dem Speiseplan stehen, denn sie unterstützen den Muskelaufbau und die Regeneration nach dem Training. Insbesondere Fisch, Fleisch und Eier sowie Hülsenfrüchte oder Nüsse haben einen hohen Proteinanteil.

Richtig trinken

Auch im Winter verliert der Körper während des Trainings durch die häufig trockene Luft viel Flüssigkeit - übrigens nur unbedeutend weniger als im Sommer. Daher ist es wichtig, über den Tag verteilt mindestens 2 bis 2,5 Liter zu trinken. Nach dem Lauftraining unbedingt den Flüssigkeitshaushalt wieder auffüllen. Hierfür eignen sich neben (Mineral-) Wasser auch Fruchtschorlen oder warme Kräuter- und Früchtetees. Den Verlust von Mineralstoffen durch das Schwitzen beim Lauftraining gleicht beispielsweise frubiase SPORT aus und versorgt den Körper zusätzlich u.a. mit Zink sowie den Vitaminen D, E und C, die den Körper bei der Bildung wichtiger Abwehrstoffe unterstützen.




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Zwei-Putter-Strategie

Putten ist der einfachste Part beim Golfen und zugleich der wichtigste. Insbesondere für Profigolfer ist die Puttstatistik entscheidend für den …

Gewinnspiele

Tooks IVY stylische Wollmütze mit abnehmbaren integrierten Kopfhörern

Tooks IVY stylische Wollmütze Tooks IVY stylische Wollmütze - …

Gewinnen Sie eine stylische Tooks IVY Wollmütze mit abnehmbaren integrierten Kopfhörern, Farbe Creme im Wert von € 29,99. Die Tooks Ivy …

Videos

Phagentherapie: eine Alternative zu Antibiotika?

Bakterien sind ebenso wenig wie Menschen vor Angriffen durch Viren gefeit. Die sogenannten Bakteriophagen („Bakterienfresser“) können ihnen äußerst gefährlich werden. Wissenschaftler befassen sich derzeit intensiv mit diesen Viren, denn sie könnten eine neue Waffe im …

Bücher

Brunos Küchenkalender 2017

Autor: Martin Walker
Preis: EUR 13.99