Verdauung - ein häufiges Problem

Laut einer forsa-Umfrage mit 1002 Frauen beurteilten 25 Prozent der Befragten ihren Gesundheitszustand als „weniger gut” oder „schlecht”. Auf Platz 5 der häufigsten Probleme tauchten, noch vor psychischen Problemen, Haut- oder Unterleibsbeschwerden, mit 21 Prozent Magen-Darm-Erkrankungen auf

Darmwohlbefinden

Gerade Frauen sind häufig von Verdauungsproblemen betroffen, auch wenn sich nicht immer eine Erkrankung diagnostizieren lässt. Denn die Grenze zwischen einer Unpässlichkeit und einer Erkrankung ist oft fließend,, man schätzt dass mehr als 15 Prozent der Bevölkerung in Deutschland vom Reizdarm-Syndrom betroffen sind. Dementsprechend hoch ist der Stellenwert eines hohen subjektiven Darmwohlbefindens in der Allgemeinbevölkerung. Bei Frauen mit leichten Verdauungsproblemen besitzt der u.a. probiotischer Joghurt einen positiven Zusatzeffekt* auf das Darmwohlbefinden, fand einen aktuelle Studie nun heraus.

Gerade in den letzten Jahren wurden vermehrt Studien durchgeführt, die den Einfluss von Probiotika auf bestimmte Durchfallerkrankungen oder auf die erhöhte Transitzeit im Dickdarm belegen konnten. So wurde in einer Studie mit 267 Teilnehmern das Darmwohlbefinden anhand eines wissenschaftlichen Fragebogens zur gesundheitsbezogene Lebensqualität über einen Zeitraum von sechs Wochen registriert . Nach drei Wochen berichteten signifikant mehr Personen der Grupp e mit probiotischem Joghurt über eine Verbesserung ihres Darmwohlbefindens als die Teilnehmer der Kontrollgruppe, die einen hitzebehandelten Joghurt erhielten.

STOP-Studie

Um den gesundheitlichen Zusatzeffekt des probiotischen Joghurts auf das Darmwohlbefinden in der Allgemeinbevölkerung stärker zu präzisieren, verzehrten 197 deutsche Teilnehmerinnen im Rahmen der sogenannten STOP-Studie entweder probiotischen Joghurt oder ein Kontrollprodukt . Im Laufe der Studie führten sie Protokoll über ihr Darmwohlbefinden und die Häufigkeit bestimmter Verdauungsprobleme wie Bauchschmerzen, Blähbauch, Blähungen oder nicht Hunger-bedingtem Bauchknurren (bzw. Bauchgeräuschen) und beantworteten einen wissenschaftlich validierten Fragebogen zum Darmwohlbefinden. Nach vier Wochen wurde eine statistisch eindeutige Verbesserung des subjektiven allgemeinen Darmwohlbefindens festgestellt. Für alle beobachteten Symptome konnte dabei eine Reduktion der Häufigkeit ermittelt werden, im Falle von Blähungen und Bauchknurren sogar signifikante Abnahmen.

Laut Studien-Koautor Dr. Stefan Jakob von Danone hat “… jeder Bakterienstamm seine ganz spezielle Charakteristik und kann daher auf eine individuelle Weise mit unserem Verdauungssystem interagieren. Eine Generalisierung dieses Effektes auf andere Probiotika ist jedoch nicht möglich. Die Ergebnisse der STOP-Studie können nicht ohne weiteres auf andere probiotische Stämme erweitert werden.”

Gesunde Ernährung als wichtigste Voraussetzung

Die Bedeutung einer gesunden Ernährung für eine gesunde Lebensweise wird in Deutschland hoch eingeschätzt. In der bereits erwähnten forsa-Umfrage gaben 83 Prozent der Frauen dies als wichtigste Maßnahme an, gefolgt von Vorsorgeuntersuchungen beim Arzt (78 Prozent), Sport (66 Prozent), viel Schlaf (54 Prozent) und seltener auch Nahrungsergänzungsmittel (28 Prozent).


Guyonnet et al. (2007). Effect of a fermented milk containing Bifidobacterium animalis DN-173 010 on the health-related quality of life and symptoms in irritable bowel syndrome adults in primary care. A multicentre, randomised, double-blind, controlled trial. Alimentary Pahamracology and Therapeutics, 26(3):475-486.Guyonnet D, Schlumberger A, Mhamdi L, Jakob S, Chassany O 2009. Guyonnet et al. (2009). Fermented milk containing Bifidobacterium lactis DN-173 010 improves gastrointestinal well-being and digestive symptoms in women reporting minor digestive symptoms: a randomised double-blind, parallel, controlled study. British Journal of Nutrition, 22:1-9.
* Bei täglichem Verzehr und im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung und eines gesunden Lebensstils




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Im Test: Inkontinenzprodukte

Pants bieten ausreichend Schutz Pants bieten ausreichend Schutz - …

Wer sie braucht redet nicht gerne darüber - Inkontinenzprodukte sind jedoch für 9 Millionen Deutsche leider ein lästiges MUSS! Doch …

gesünder unter 7
Gewinnspiele

Thanyapura Health and Sports Resort

Traumstrand nur wenige Minuten vom Thanyapura entfernt Traumstrand nur wenige Minuten vom …

Gewinnen Sie 1 Woche für 2 Personen in einem Doppelzimmer im Thanyapura Health and Sports Resort inklusive Frühstück im Wert …

Videos

Phagentherapie: eine Alternative zu Antibiotika?

Bakterien sind ebenso wenig wie Menschen vor Angriffen durch Viren gefeit. Die sogenannten Bakteriophagen („Bakterienfresser“) können ihnen äußerst gefährlich werden. Wissenschaftler befassen sich derzeit intensiv mit diesen Viren, denn sie könnten eine neue Waffe im …

Bücher

Meine Sixpack Challenge

Autor: Jan Hahn, Felix Bauer
Preis: EUR 16.99