Darmsanierung

Wem am Telefon gesagt wird, die Colon-Hydro-Therapie bestehe darin, dass 80 bis 100 Liter Wasser über einen Schlauch in den Körper eingeführt werden, um über einen anderen Schlauch wieder hinaus zu gelangen, denkt, er hat nicht richtig gehört. 80 Liter, das ist ein gefüllter drei Meter hoher Wassertank! Oder der Zwei-Monate-Konsum an Mineralwasser, oral aufgenommen, der in 45 Minuten, anal aufgenommen, durch den Körper gepumpt wird.

„Für verstopfte Menschen ist das die größte Erleichterung, für manche eine Erlösung”, sagt Ronnie Q. Denalane, ein Berliner Heilpraktiker (www.darmsanierung-berlin.de), der auf den Darmtrakt spezialisiert ist und mehr als 8000 Sanierungen vorgenommen hat. „Von 80 Millionen Deutschen sind mindestens 25 Millionen dauerverstopft. Mit fatalen Folgen wie Magenkrämpfen, extremen Blähungen und Fäulnisprozessen im Körper”, erklärt er. Der verstopfte Mensch ist vergiftet, und das hat Konsequenzen. „Dickdarmkrebs ist inzwischen eine der häufigsten Krebsarten, weil zu wenig ungesunde Ablagerungen aus der Darmflora entfernt werden. Reinigung und Entgiftung wehren Krankheitserreger ab, aktivieren die Lymphe und den Stoffwechsel. Das macht richtig fit!”

Über das längste Organ im menschlichen Körper, den etwa 8,5 Meter langen Darm, der sich durch Magenbereich und Unterleib schlängelt, reden wir nicht gern. Diese Zone ist intimer als die Geschlechtsorgane. Allein die Gerüche und Geräusche sind ein Tabuthema. Dabei spielen sie bei der Darmspülung keine Rolle. Und wer dabei immer nur an ein Wort denkt, das mit S beginnt, liegt falsch. Nicht einmal die Augen werden belästigt. Die moderne Darmsanierung ist wunderbar steril. Bei der Colon-Hydro-Therapie wird der Dickdarm (Colon) mit klarem Wasser (Hydro), versehen mit einigen medizinischen Zusätzen, gespült.

Beim Experten Denalane ist zuvor Entspannung angesagt. Seine Praxisräume haben große Fenster, sind hell und freundlich. Die Behandlung beginnt mit einer Fußreflexzonenmassage, die den Darm stimuliert, gefolgt von einer sanften Bauchmassage, die locker macht. Der Weg zur Liege fällt leicht, dort dreht man sich auf die Seite, ein kleines Röhrchen wird unmerklich eingeführt. Dann auf dem Rücken liegen, ans Zwei-Schlauch-System angekoppelt. Kares Wasser fließt ein im Warm-Kalt-Wechsel nach Kneipp, durch einen zweiten Plastikschlauch wieder aus und verschwindet im Abflusssystem. Nichts riecht, es gibt kein Geräusch, es ist angenehm, das Schamgefühl verflogen.

Dabei werden Verdauungsreste entfernt, die Darmschleimhaut kann regenerieren. Und es tut nie weh. Danach fühlt man sich befreit und rein, innerlich gelöst und voller Energie. Netter Nebeneffekt: ein halbes Kilo Gewichtsverlust. Die Kassen übernehmen die Kosten nicht. Für zwei Stunden sind ab 90 Euro fällig, das Vorgespräch ist kostenlos. Ronnie Q. Denalane empfiehlt einen Behandlungszyklus von zwei Wochen, Kostenpunkt 300 bis 400 Euro, vor allem bei chronischen Krankheiten wie Allergien, Hauptproblemen, Müdigkeit oder Süchten.

Weitere Infos: Heilpraktikerverband




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Nüsse - nur ganze Früchte halten länger!

Nüsse richtig lagern Nüsse richtig lagern - ©Pixabay

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen immer wieder: In Maßen verzehrt, sind Nüsse gut für das Herz-Kreislauf-System und vor allem für die Blutfettwerte. …

Gewinnspiele

Gelebte Rau(ch)nächte

Verlag: Freya

Gewinnen Sie eins von drei Büchern Gelebte Rau(ch)nächte im Wert von € 12,90. Dieses Büchlein gibt wirkungsvolle Anregungen, wie die …

Videos

Phagentherapie: eine Alternative zu Antibiotika?

Bakterien sind ebenso wenig wie Menschen vor Angriffen durch Viren gefeit. Die sogenannten Bakteriophagen („Bakterienfresser“) können ihnen äußerst gefährlich werden. Wissenschaftler befassen sich derzeit intensiv mit diesen Viren, denn sie könnten eine neue Waffe im …

Bücher

Vegetarisch unterwegs im Markgräflerland

Eine kulinarische Entdeckungsreise durch Küche, Landschaft und gelebte Traditionen meiner Heimat

Autor: Elisabeth Zumkehr
Preis: EUR 24.80