Reizgase

Reizgase haben ihren Namen von der Eigenschaft, Reizerscheinungen auszulösen, wie Brennen und Kratzen in der Nase, Pharynx und Larynx, Glottisödem, Schwellung der Bronchialschleimhaut, Husten und schleimigen Auswurf. Die Reizgase lassen sich nach ihrer Gefährlichkeit unterteilen in solche, die vorwiegend auf den oberen, den mittleren oder den terminalen Respirationstrakt wirken. Wo der primäre Wirkort der Reizgase liegt, ist von der Wasser- beziehungsweise von der Fettlöslichkeit der Gase abhängig. Entsprechend dem Wirkungsort variiert die Symptomatik der Reizgasvergiftung von einem Husten-Bronchitis-Syndrom bis zum akut Iebensbedrohlichen Lungenödem. In Abhängigkeit von der Dosis und der Einwirkungsdauer können grundsätzlich alle Reizgase auf jeden Abschnitt des Respirationstraktes wirken. Als Beispiele werden mit Ammoniak und Stickstoffdioxyd zwei Gase genannt, die verschiedene Punkte des respiratorischen Systems reizen.




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Troponin: Rasche Herzinfarkt-Diagnose

Der Biomarker Troponin (T und I) hat weltweit die Praxis der Herzmedizin verändert, ist heute fester Bestandteil der Leitlinien und …

Gewinnspiele

Sportbrille Uvex Unisex Blaze lll

©Uvex

Gewinnen Sie eine Sportbrille Uvex Unisex Blaze lll im Wert von € 49,95. Beste Sicht bei Wind und Wetter - Die …

Videos

Fair-Trade-Siegel: Wirklich alles fair gehandelt?

Wie viel fair Gehandeltes steckt wirklich in Produkten, die ein Fair-Trade-Siegel tragen? Für was stehen die verschiedenen Siegel? Und was sind die Unterschiede?

Bücher

Hop Mop

Topfit ohne Sport

Autor: Stefan Rehberger, Balz Wydler
Preis: EUR 14.99