Rolfing

Die Amerikanerin Dr. Ida P. Rolf entwickelte in den 30er Jahren für Menschen, die sich aus dem Gleichgewicht gebracht oder chronisch verspannt fühlen, aber auch für jene Menschen, die ihre Beweglichkeit und ihr Körpergefühl verbessern wollen, eine Körpertherapie, die sogenannte »Strukturelle Integration«, die sich unter dem Namen Rolfing heute wachsender Beliebtheit erfreut.

Dr. Ida Rolf ging bei ihrer »Strukturellen Integration« davon aus, daß nur die allerwenigsten Menschen eine wirklich gute Körperhaltung besitzen, d. h., die einen erscheinen wie ein Fragezeichen »… mit rundem Bauch und Rücken und nach vorne gekipptem Beckenrand«, während wieder andere im Brustkorbbereich zusammensacken. Nur die wenigsten stehen wirklich »aufrecht«, d. h. in lotrechter Verbindung von Kopf bis Fuß. Vereinfacht ausgedrückt heißt dies, daß nur wenige Menschen dem Gesetz der Schwerkraft sinnvoll zu folgen vermögen. Dr. Rolf schrieb dazu: »Der eine mag seinen verlorenen Kampf mit der Schwerkraft als scharfen Schmerz im Rücken empfinden, ein anderer als ein wenig schmeichelhaftes Aussehen seines Körpers, wieder ein anderer als ständige Müdigkeit und Streß und noch jemand als ständig bedrohliche Umwelt. Diejenigen, die über vierzig sind, mögen es Alter nennen - all diese Signale können aber auch auf ein einzelnes bzw. einziges Problem hindeuten: der Körper ist außer Balance geraten. Er ist im Konflikt mit der Schwerkraft …«

Den Körper ins Gleichgewicht bringen

Nach und nach entwickelte Dr. Rolf ein Behandlungsverfahren zur Verbesserung von Haltungsschäden, die durch die Schwerkraft noch verstärkt werden. Rolfing ist, vereinfacht ausgedrückt, eine langsam ausgeführte intensive, tiefe und auch schmerzhafte Ganzkörpermassage, die Bewegung und Selbstwahrnehmung verbindet.

Lockerung und Dehnung der Muskulatur und des Bindegewebes sollen Verspannungen lösen, Fehlbelastungen der Gelenke beseitigen. Und nicht selten führt dies bereits zum Verschwinden von Schmerzen. Aber damit gibt sich Rolfing nicht zufrieden, sondern sieht dies lediglich als erfreuliche Nebenwirkung an. Denn nicht nur physisch, sondern auch psychisch verwandelt sich der Mensch durch die Rolfing-Massage. »Ein verändertes Körperbild erzeugt einen veränderten Eindruck und löst andere Reaktionen aus.« Das Selbstbewußtsein wird gestützt, und somit wird der erste Baustein für eine geänderte Lebensführung gelegt.

Vorgehensweise

Rolfing-Sitzungen dauern etwa eine Stunde und beginnen mit der Analyse der Art und Weise, wie man sich bewegt. Daraus ergibt sich die Behandlungsform, die entweder im Liegen, Stehen, Gehen oder Sitzen ausgeführt wird. Ziel der Therapie ist, durch gezielt eingesetzten Massagedruck das Gewebe umzuformen, die Beweglichkeit wiederherzustellen, die muskulären Unausgewogenheiten zu beseitigen. Der Patient muß dies natürlich durch Aufmerksamkeit, Atemtechnik und gezielte Bewegungen unterstützen.

Rolfing sieht als Grundbehandlung zehn hintereinander folgende Sitzungen vor, die aufeinander aufgebaut sind. Nach einem halben Jahr (oder länger) Pause können weitere aufbauende Sitzungen folgen.




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Vietnam: Jadezepter und Buschtrommel

©LWLMedien

Prunkvolle Zepter aus Jade, geheimnisvolle Fabelwesen aus Terrakotta und riesige Trommeln aus Bronze: Die Ausstellung Schätze der Archäologie in den …

Gewinnspiele

Sportbrille Uvex Unisex Blaze lll

©Uvex

Gewinnen Sie eine Sportbrille Uvex Unisex Blaze lll im Wert von € 49,95. Beste Sicht bei Wind und Wetter - Die …

Videos

Lebensretter Phagen - Ein Weg aus der Antibiotikakrise

Das 1928 von dem britischen Forscher Alexander Flemming entdeckte Penizillin machte den Medizinern und ihren Patienten Hoffnung, dass es nun vorbei sei mit den bakteriellen Infektionen. Doch es stellte sich heraus, dass Bakterienstämme Resistenzen gegen …

Bücher

Schlummer Atlas 2017

Ein Wegweiser zu rund 4.000 Hotels. Geprüft und benotet: Deutschland, Österreich und Südtirol

Autor: ARAL Touristik
Preis: EUR 29.95