Allergien: Spritzen, Tropfen oder Tabletten?

  • Immuntherapie- ©www.allergiecheck.de

Eine Allergie-Impfung (Hyposensibilisierung) bekämpft die Ursache, nicht nur die Symptome. Für die Durchführung stehen verschiedene Anwendungsformen zur Verfügung:

1. Ganzjährige Spritzen-Immuntherapie

Bei der ganzjährigen Spritzen-Immuntherapie werden die Allergene unter die Haut (subkutan) gespritzt. Während der Therapie „lernt“ das Immunsystem, langfristig auf das Allergen normal zu reagieren.

Dauer: Die subkutane Therapie gliedert sich in zwei Phasen: Während der Anfangsbehandlung erhält der Patient in der Regel wöchentlich eine Injektion. Dabei wird die Allergendosis langsam gesteigert, bis die für den Patienten optimale Höchstdosis erreicht ist. Es schließt sich die Fortsetzungsbehandlung an, bei der über einen Zeitraum von ca. 3 Jahren alle 4 bis 8 Wochen eine weitere Injektion erfolgt. 

2. Kurzzeit-Spritzen-Immuntherapie

Die Kurzzeit-Immuntherapie kann noch kurze Zeit vor Beginn der Pollenflugsaison durchgeführt werden. 

Dauer: Über einen Zeitraum von ca. 6 Wochen werden dem Patienten in wöchentlichen Abständen Injektionen mit steigender Allergendosierung verabreicht. Auch wenn die Beschwerden bereits während der ersten Saison nachlassen, sollte zur Stabilisierung des Erfolges die Therapie in den beiden darauf folgenden Jahren entsprechend wiederholt werden. So kann das Immunsystem auch auf Dauer lernen, normal auf die Allergene zu reagieren.

3. Gräser-Impf-Tablette

Die Gräser-Impf-Tablette ist die erste Allergie-Impfung in Tablettenform. Diese Therapieform steht für Kinder ab 5 Jahren, jugendliche und erwachsene Gräser- und Roggenpollenallergiker zur Verfügung. Die Gräser-Impf-Tablette wird einmal täglich unter die Zunge gelegt, wo sie sich innerhalb von wenigen Sekunden auflöst.

Dauer: Wie auch bei anderen Formen der Allergie-Impfung sollten die Gräser-Impf-Tabletten kontinuierlich über 3 Jahre eingenommen werden, um ein optimales und lang anhaltendes Ergebnis zu erzielen.

4. Tropfen-Immuntherapie

Diese Form der Allergie-Impfung ist ebenfalls einfach von zu Hause aus durchzuführen. Der Allergenextrakt wird einmal täglich unter die Zunge (sublingual) getropft. Wichtig ist, die Tropfen 2-3 Minuten einwirken zu lassen und erst dann hinunterzuschlucken.

Dauer: Auch bei der Tropfen-Immuntherapie sollte die Behandlung mindestens 3 Jahre kontinuierlich durchgeführt werden.




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Vietnam: Jadezepter und Buschtrommel

©LWLMedien

Prunkvolle Zepter aus Jade, geheimnisvolle Fabelwesen aus Terrakotta und riesige Trommeln aus Bronze: Die Ausstellung Schätze der Archäologie in den …

Gewinnspiele

Asiatische Teekanne mit Stövchen aus Gusseisen

Asiatische Teekanne mit Stövchen Asiatische Teekanne mit Stövchen - …

Gewinnen Sie eine Asiatische Teekanne mit Stövchen aus Gusseisen von Rosenstein & Söhne im Wert von € 39,90. Tee wie vom …

Videos

Gefährliche Parabene in Kosmetika

Der Einsatz von Parabene in kosmetischen Produkten wurde in den vergangenen Jahren mit verschiedenen unerwünschten Nebenwirkungen in Verbindung gebracht. Hierbei ist von besonderer Bedeutung, dass Parabene nicht nur über Kosmetika, sondern auch über Medikamente und …

Bücher

Schnitt! Die ganze Geschichte der Chirurgie erzählt in 28 Operationen

Autor: Arnold van de Laar
Preis: EUR 9.99