Die vielen Gesichter der Angst

Die Zahl der psychischen Erkrankungen ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. 15 bis 25 % aller Deutschen erleiden im Laufe ihres Lebens eine Angststörung. Dazu zählen Angsterkrankungen in ihren verschiedenen Ausprägungen, wie Panikattacken, Agoraphobie, soziale oder isolierte Phobien. Als Auslöser für Angstgefühle kommen vielfach aktuelle Ereignisse wie Trennungen, Arbeitsplatzverlust, Dauerstress oder Mobbing in Frage.

Wenn keine rechtzeitige Behandlung erfolgt, was oft durch ein falsches Schamgefühl gefördert wird, verschlechtern sich die Symptome und es können schwerwiegende Folgeerkrankungen auftreten.

Dabei muss man wissen, dass jede „normale” Angst essentiell und lebenswichtig ist. Das Alarmsignal Angst hilft, bedrohliche Situationen zu meistern und zum Beispiel rechtzeitig die Flucht zu ergreifen. So schilderte der ARD-Moderator Marc Bator in Hamburg ein Erlebnis, bei dem ihm die Angst das Leben rettete, indem er vor einer herabstürzenden Felslawine davonlief.

Fachärzte und Psychiater benennen viele Angstauslöser und -Symptome, so etwa Angst vor Krankheit und Therapie, Angst vor der Diagnose, Angst vor Medikamenten, Angst vor dem Beruf, Angst vor der Beziehung und letztendlich Angst vor der Angst.

Bei der Therapie solcher Störungen musste man bisher immer abwägen zwischen gut wirksamen und gut verträglichen Medikamenten. Die Entscheidung für ein sowohl gut wirksames als auch gut verträgliches Arzneimittel kann jetzt erleichtert werden. Seit kurzem ist Lasea® im Handel, ein pflanzliches Arzneimittel, dessen Wirksamkeit gegenüber chemischen Substanzen getestet wurde und das dabei sehr gut abgeschnitten hat.

Das Präparat Lasea® enthält als Wirkstoff 80 mg Lavendelöl in Kapselform. Zur Herstellung wird eine besondere Lavendelart verarbeitet, die sich von dem in der Parfüm- und Duftstoffindustrie verwendeten Speik-Lavendel unterscheidet und als Arznei-Lavendel bezeichnet wird. In einer Reihe von pharmakologischen Untersuchungen konnte der Wirkmechanismus der wesentlichen Inhaltsstoffe Linalool und Linalylacetat aufgeklärt werden. Die angstlösende Wirkung zeigte sich signifikant deutlicher als bei Placebo und in der Folge verbesserten sich auch Lebensqualität und Funktionsfähigkeit der Patienten mit ängstlicher Unruhe. Ein weiterer Vorteil des pflanzlichen Präparates für die Patienten ist die gute Verträglichkeit und das Fehlen von Nebenwirkungen, die bei chemischen Produkten leider oft auftreten. Das Arzneimittel Lasea® macht weder müde noch abhängig und - ein weiterer großer Vorteil - muss nur einmal täglich eingenommen werden.

Lasea® ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Einmal um die kulinarische Welt reisen…

©Interalpen-Hotel Tyrol

…können Gäste wenn Sie nach Seefeld in Tirol fahren. Und dort müssen Sie natürlich noch das Interalpen-Hotel Tyrol besuchen - …

Gewinnspiele

Douglas Home Spa Duschschäume

Home Spa Duschschäume Home Spa Duschschäume - ©Douglas

Gewinnen Sie ein Set der neuen Douglas Home Spa Duschschäume, ein Set enthält jeweils 5 Duschschäume und hat einen Wert …

Videos

Mehr Digitales in Kliniken und Praxen

E-Health und IT sind die beherrschenden Themen - in allen hoch technologisierten Branchen, somit auch im Medizintechnik-Bereich. Fortschritte und Weiterentwicklungen von Geräten spielen sich viel in diesem Bereich ab - Apps oder Schnittstellen, Datenaustausch und …

Bücher

Brunos Küchenkalender 2017

Autor: Martin Walker
Preis: EUR 13.99