Kurzurlaub: Anti-Stress-Programm

  • Dom zu Fulda
  • ©Schlosshotel Seewirt
  • Almbutler ©Marketing Attisani
  • St. Leonhards-Quelle
  • Speisekarte ? Bio Vitalhotel Falkenhof

Wir kennen Madrid, London und Wien – aber wer kennt Fulda? Man hört den Namen meist im Zusammenhang mit etwas Kirchlichem, aber das war es dann auch schon. Höchste Zeit also, sich einmal im östlichen Hessen umzusehen und nach Fulda zu fahren. In der historischen Barockstadt gibt es eine ganze Reihe von prachtvollen Gebäuden, romantische Parks und eine sehenswerte Altstadt, die allesamt zur Entdeckung einladen. Unter anderem sind der Dom sowie das ehemalige Residenzschloss einen Besuch wert, aber auch zahlreiche andere Bauwerke im Barockviertel begeistern nicht nur Liebhaber historischer Architektur. Ein schönes Hotel, wo man entspannte Abende bei gutem Essen genießen kann, dürfen bei einer Städtereise natürlich ebenfalls nicht fehlen, wir hatten das Maritim Hotel direkt neben dem Residenzschloß erwählt und es nicht bereut. Aufgrund seiner zentralen Lage und mit hervorragendem Service ist dieses Hotel die perfekte Basis für einen Städtetrip. Abgesehen von der Stadt selbst ist auch die Umgebung sehenswert, zum Beispiel in Hessens schönstes Barockschloß „Fasanerie“ oder in die Rhön und auf den höchsten Gipfel dieses Mittelgebirges, die Wasserkuppe. Von hier aus bietet sich ein wunderschöner Blick über die Landschaft in der Umgebung, außerdem gilt die Wasserkuppe als eines der wichtigsten Zentren für Segelflieger in ganz Deutschland.

Wer sich hingegen eher bei einer Almwanderung in der Natur vom Alltag erholen möchte, darf sich auf der Turracher Höhe im Herbst auf ganz besondere Erlebnisse freuen. Unter anderem lockt der Nocky-Flitzer , eine 1600 Meter lange Alpen-Achterbahn sowie ein kleines Privatmuseum , in dem es viele „Schätze der Erde“ zu besichtigen gibt, Reisende in diese Almregion zwischen Kärnten und der Steiermark. Während eine Almwanderung vor allem für Familien mit Kindern tolle Angebote sind, genießen Singles oder Paare die hochkarätigen Wellness-Hotels, welche es auf der Turracher Höhe schon seit Jahren gibt. Asiatisch mondän das Hochschober, gemütlich-rustikal mit hervorragender Hauben-Küche und liebenswerten Gastgebern das Schlosshotel Seewirt , (Treffpunkt für viele Motorrad-Freaks, welche die zahlreichen Kurven der Nockalm-Straße besonders lieben). Sobald die Skisaison eröffnet ist, startet zudem der Turracher Pistenbutler mit einem neuen Butler-Mobil bereits in seine 14. Saison. Damit fährt er durch das gesamte Skigebiet und sorgt für ein unterhaltsames Programm. Wer möchte kann sich den Almbutler übrigens auch mieten und sich von ihm nach Strich und Faden verwöhnen lassen.

Eine ganz andere Alternative als die ersten beiden Varianten, für all jene also, die sich einfach mal im Seele baumen lassen üben wollen, empfehlen wir das Bio Vitalhotel Falkenhof im bayerischen Bad Füssing . Hier verfolgt man einen ganzheitlichen Ansatz, um das Wohlbefinden und den Gesundheitszustand seiner Gäste nachhaltig zu verbessern.

Aber geht es bei Weitem nicht allein um Wellness oder Schönheitsbehandlungen, auch wenn solche Angebote zum Leistungsumfang zählen. Zwei wichtige Säulen der Falkenhof-Philosophie basieren auf Wasser. Es wird in einer Direktleitung aus der berühmten Bad Füssinger Heilquelle heranholt und speist, 36 °C warm, einen Innenpool sowie eine Panoramatherme unter freiem Himmel. Aber auch von innen funktioniert die Devise „Sanus per aquam“ – gesund durch Wasser: Rund um die Uhr und in beliebiger Menge dürfen sich Gäste an vier Stellen im Falkenhof mit lebendigen Wässern aus der St. Leonhards-Quelle bedienen, die dank schonender Abfüllung ihre natürliche Energie und alle Informationen besitzen, die sie auf ihrem langen Weg bis zu den Quellen im bayerischen Voralpenland gesammelt haben.

Begleiter auf dem Weg zu mehr Wohlbefinden, Vitalität und Harmonie von Körper, Geist und Seele sind im Falkenhof hervorragend ausgebildete Therapeuten mit unterschiedlichsten Kompetenzen. Sie zeigen dem Gast u.a. beim Strömen wie sich blockierte Lebensenergie wieder in Fluss bringen lässt. Und auch wen man es nicht glauben will, es funktioniert – wir haben es ausprobiert, waren ungläubig und wurden doch eines Besseren belehrt! Nach einem verlängerten Wochenende im Biohotel Falkenhof (wo man übrigens auch vegan Essen kann), kehrt man neu belebt und voller Energie wieder in den Alltag zurück.




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Winter a bisserl anders im Bayerischen Wald

© Ferienregion Nationalpark …

In der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald gibt es neben dem klassischen Winterprogramm mit Langlauf, Skifahren und Co auch ein außergewöhnliches Alternativprogramm rund um die wilden und urbayerischen Rauhnächte

Gewinnspiele

Douglas Home Spa Duschschäume

Home Spa Duschschäume Home Spa Duschschäume - ©Douglas

Gewinnen Sie ein Set der neuen Douglas Home Spa Duschschäume, ein Set enthält jeweils 5 Duschschäume und hat einen Wert …

Videos

Phagentherapie: eine Alternative zu Antibiotika?

Bakterien sind ebenso wenig wie Menschen vor Angriffen durch Viren gefeit. Die sogenannten Bakteriophagen („Bakterienfresser“) können ihnen äußerst gefährlich werden. Wissenschaftler befassen sich derzeit intensiv mit diesen Viren, denn sie könnten eine neue Waffe im …

Bücher

Atempause 2017

Autor: Atempause 2017
Preis: EUR 27.00