La Strada del Franciacorta

  • La Strada del Franciacorta ? Landschaftlich und geschmacklich eine Reise wert
    La Strada del Franciacorta ? Landschaftlich und geschmacklich eine Reise wert - ©Agorà / MDPR
  • Geschmackvolle Villen zum Übernachten... ...Burgen, die heute v.a. dem Wein Schutz bieten
    Geschmackvolle Villen zum Übernachten... ...Burgen, die heute v.a. dem Wein Schutz bieten - ©Agorà / MDPR
  • Die 80 Kilometer lange Weinstraße ? La Strada del Franciacorta
    Die 80 Kilometer lange Weinstraße ? La Strada del Franciacorta - ©Agorà / MDPR
  • Höhepunkte sind in jedem Jahr die große Weinlese... und die Verkostungen...
    Höhepunkte sind in jedem Jahr die große Weinlese... und die Verkostungen... - ©Agorà / MDPR
  • Höhepunkte sind in jedem Jahr die große Weinlese... und die Verkostungen...
    Höhepunkte sind in jedem Jahr die große Weinlese... und die Verkostungen... - ©Agorà / MDPR

Die Region Franciacorta ist nicht nur landschaftlich eine Reise wert, hier entsteht bekanntlich auch einer der besten, wenn nicht sogar der beste Schaumwein der Welt. In der Hügellandschaft der Fran- ciacorta hat der Weinanbau eine lange Tradition. Die Trauben der Franciacorta wachsen zumeist auf steinigem Gletscherboden und geben den Weinen viel Mineralität. Und weil sie weit mehr Sonne bekommen als die meisten anderen Schaumweine dieser Welt – der Champagner eingeschlossen –, haben sie zudem eine enorme mediterrane Frische. Chardonnay, Pinot Bianco und Pinot Nero sind die drei wichtigsten Sorten in der Franciacorta. Die ersten beiden sind vermutlich schon vor 1000 Jahren mit Mönchen aus dem Burgund gekommen. In Franciacorta wurde schon zu Zeiten des Römi- schen Reiches Wein produziert. Die erste schriftliche Erwähnung eines Weines, der als Schaumwein bezeichnet werden kann, geht auf das Jahr 1570 zurück.

Aber vor Ort werden Genießer noch weit mehr entdecken, was es zu kosten gibt, als „nur“ die be- rühmten Perlen des Franciacorta. Weinberge, sanfte Hügel, kleine Dörfer, Burgen, Abteien und Adelsvillen, eingebettet ins saftige Grün jahrhundertealter Parkanlagen, kennzeichnen das Gebiet der Franciacorta-Weinstraße. Es gibt nur wenige Plätze auf der Welt, die eine so abwechslungsreiche und naturbelassene Landschaft offenbaren wie die Region Franciacorta in der Lombardei. Und auch ga- stronomisch hat das kleine Gebiet am Lago d’Iseo viel zu bieten. Abgerundet wird das Angebot von einer großen Zahl an Wohlfühladressen, sehr geschmackvollen und überaus stilvollen Hotels.

La Strada del Franciacorta

Die Franciacorta-Weinstraße entstand im Jahr 2000, als eine der ersten in Italien, aus der Synergie zwischen privaten Unternehmern (Winzer, Erzeuger typischer und kunsthandwerklicher Produkte, Hotels, historische Anwesen, Ferienvillen, Restaurants, Trattorien, Osterien, Weinbars, Agritouris- musbetriebe, Campingplätze, Enotheken, Reisebüros, Golfplätze, Fahrradverleiher) und öffentlicher Hand (Gemeinden, Vereinigungen zur Förderung des Territoriums). Sie erstreckt sich über eine Länge von 80 Kilometern und hat das Ziel, die touristischen Potentiale der Franciacorta, insbesondere im Kontext mit der Faszination des Weinbaus, zu fördern und auszubauen.

Die Vereinigung Strada del Franciacorta ist Ansprechpartner für Individualreisende, Gruppen und Reiseveranstalter und bietet Besuchern technischen und organisatorischen Support. So stellt sie auf Wunsch auch Reiserouten zusammen und unterstützt dabei, die verschiedenen Angebote in der Re- gion zwischen dem Iseosee und der Kunststadt Brescia zu entdecken. Momentan hat die Vereinigung 180 Mitglieder.

Das Gebiet der Franciacorta

Die heutigen Grenzen der Franciacorta fallen mit denen der Grafschaft zur Zeit der Visconti zusam- men, die wieder zurückerobert und dann im 16. Jahrhundert von der Serenissima bestätigt wurden. Das Gebiet der Franciacorta umfasst aktuell 19 Gemeinden der Provinz Brescia. Der so verführerisch klingende Name Franciacorta erinnert uns an die weit zurückliegende Geschichte, die mit den Corti Franche (von Steuerzahlungen befreite Höfe) verbunden war und an die Zeit, als das Gebiet nach dem Eintreffen der Cluniazensermönche in den Genuss des Freihandels gelangte (curtes francae). Der Ortsname “Franzacurta” taucht erstmals in den Annalen der Gemeinde Brescia des Jahres 1277 auf und bezeichnet das Gebiet zwischen den Flüssen Oglio und Mella, südlich des Iseosees. Die jüngere Geschichte ist mit dem herausragenden Franciacorta-Wein verbunden, der aus den Weinbergen stammt, die sich in den Hügeln, zwischen mittelalterlichen Türmen und alten Bauten des 16. Jahr- hunderts, Burgen und kleinen Ortschaften verteilen. So steht der Name Franciacorta heute für ein Territorium, das sich seit Menschengedenken dem Weinanbau verschrieben hat.

Mehr Informationen im Internet unter: www.stradadelfranciacorta.it




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Nüsse - nur ganze Früchte halten länger!

Nüsse richtig lagern Nüsse richtig lagern - ©Pixabay

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen immer wieder: In Maßen verzehrt, sind Nüsse gut für das Herz-Kreislauf-System und vor allem für die Blutfettwerte. …

Gewinnspiele

Douglas Home Spa Duschschäume

Home Spa Duschschäume Home Spa Duschschäume - ©Douglas

Gewinnen Sie ein Set der neuen Douglas Home Spa Duschschäume, ein Set enthält jeweils 5 Duschschäume und hat einen Wert …

Videos

Gefährliche Parabene in Kosmetika

Der Einsatz von Parabene in kosmetischen Produkten wurde in den vergangenen Jahren mit verschiedenen unerwünschten Nebenwirkungen in Verbindung gebracht. Hierbei ist von besonderer Bedeutung, dass Parabene nicht nur über Kosmetika, sondern auch über Medikamente und …

Bücher

Die Ayurveda-Apotheke

Einfach Hausmittel für kleine Beschwerden

Autor: Dr. Vinod Verma
Preis: EUR 16.99