Online-Spiel „Zeck-Attack“

Nur weil der Sommer sich langsam dem Ende zuneigt, ist man vor Zeckenbissen noch lange nicht gefeiet. Das neue Computerspiel „Zeck Attack” macht spielerisch auf die Risiken aufmerksam, die von Zecken ausgehen und zeigt, worauf man achten sollte, wenn man sich im Freien vor Zecken schützen will

Dass die kleinen Blutsauger bei einem Stich gefährliche Infektionen wie die Zeckenencephalitis (Frühsommer-Meningoencephalitis; FSME) oder Borreliose übertragen können, sollte man eigentlich wissen. Doch wissen Sie auch, wer warum am besten gegen Zecken geschützt ist? Spielerische Aufklärung über Risiken, die von Zecken ausgehen gibt es nun beim lustigen Online-Spiel auf www.zeckattack.com.

Wie in der Realität sitzen auch bei „ Zeck-Attack” die Zecken gut versteckt im dichten Gebüsch und warten dort auf eine Blutmahlzeit. Zeigt sich ein mögliches Opfer, kann der Spieler per Katapult mit Zecken nach ihm werfen. Für jeden Treffer gibt es Punkte. Je mehr Haut die Menschen zeigen, desto mehr Angriffsfläche bieten sie den Zecken - dafür gibt es Extra-Punkte. Einige der Blutsauger sind mit dem Erreger der FSME infiziert und daher besonders gefährlich. Treffen diese auf ihr Opfer, kann man weitere Extra-Punkte holen. Manche Menschen sind aber gegen FSME geimpft, erkennbar an einer kleinen Spritze. Werden diese getroffen, können ihnen die Zecken nichts anhaben - Punktabzug für die Blutsauger. Über den Menüpunkt „Multiplayer” können die Spieler Freunde per E-Mail zu einer „Zeck-Attack”- Challenge herausfordern.

Große und kleine Spieler können bei Zeck Attack viel über das richtige Verhalten in der Natur erfahren, zeigt das Spiel doch einige Parallelen zur Realität: Wer körperbedeckende Kleidung trägt, erschwert es den Zecken, einen geeigneten Ort zum Saugen zu finden. Bei einem Aufenthalt in Gebieten mit FSME-Risiko ist zusätzlich eine Impfung gegen die Zeckenencephalitis (FSME) empfohlen. Denn in einigen Hochrisiko-Regionen in den südlichen Bundesländern tragen bis zu 5% der Zecken den Erreger der FSME und können ihn bei einem Stich übertagen. In schweren Fällen kann es danach zu einer Infektion mit Entzündung von Gehirn und Hirnhäuten kommen. Eine vollständig abgeschlossene Grundimpfung besteht aus drei Impfungen innerhalb eines Jahres. Die Impfung ist der beste Schutz vor FSME, da die Erkrankung nicht ursächlich behandelt werden kann. Wenn es schnell gehen soll, können die Impfungen auch innerhalb von drei Wochen stattfinden und sorgen dann ebenfalls für einen wirksamen Schutz.

Weitere Informationen zur FSME und zur vorbeugenden Impfung unter www.zeckeninfo.de




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Der Zykluscomputer: Alternative zur Pille und Co.

Cyclotest myWay Zykluscomputer Cyclotest myWay Zykluscomputer - …

Suchen Sie nach einer hormonfreien und sicheren Verhütungsmethode? Oder möchten Sie ein Kind bekommen und ihre Chancen optimieren? Für beide …

gesünder unter 7
Gewinnspiele

Dr. Hauschka Beauty Set - Body

Dr. Hauschka

Gewinnen Sie ein Dr. Hauschka Beauty Set “Body” im Wert von ca. 90,00 € Bestehend aus: 1 x Quitten Tagescreme Die Quitten …

Videos

Omega-3: Wundermittel oder Geschäftemacherei?

©Bayerischer Rundfunk

Von Omega-3-Fettsäuren werden uns in Werbeanzeigen wahre Wunder versprochen. Was ist dran an den Lobeshymnen? Und was tun, wenn man keinen Fisch mag, in dem die begehrten Fettsäuren stecken?

Bücher

Richtig essen statt vergessen

Alzheimer-Risiko reduzieren, Demenz vermeiden und geistig fit bleiben

Autor: Preston Estep III
Preis: EUR 18.99