Sodbrennen und Reflux wirksam behandeln

Reflux eine Volkskrankheit

10 - 20% der Bevölkerung klagen über mehrmals wöchentlich auftretende Refluxsymptome, die man auch als gastroösophageale Refluxerkrankung (abgekürzt: GERD ) bezeichnet. Sie zählt somit zu den häufigsten Erkrankungen und das Risiko für die Entwicklung einer Refluxerkrankung erhöht sich nicht nur mit zunehmendem Alter, sondern auch mit einem zunehmenden Body-Mass-Index.Da wir nicht nur immer älter, sondern auch immer übergewichtiger werden, dürfte die Zahl der Erkrankungen im Laufe der nächsten Jahre noch drastisch steigen.

Sodbrennen (Reflux) tritt in der Regel zwei Stunden nach der Mahlzeit, meist als brennender Schmerz im Brustbereich immer dann auf, wenn der Schließmuskel zwischen Magen und Speiseröhre nicht mehr optimal funktioniert, und der saure Speisebrei aus dem Magen in die Speiseröhre zurückfließt, und somit die ungeschützte Schleimhaut reizt. Die Hauptursachen für diese unangenehmen Beschwerden sind Stress, unregelmässige und vor allem zu fette Mahlzeiten, Übergewicht, Alkohol und Rauchen. Aber auch ein zuviel an stark säurehaltigem Obst oder Fruchtsäften kann Sodbrennen hervorrufen.

Als Therapie stehen sogenannte säurehemmende Medikamente , wie Antazida, H2-Antihistaminika oder Protonenpumpenhemmer, letztere bisher verschreibungspflichtig, zur Verfügung. Bei größeren, oder immer wieder kehrenden Beschwerden haben sich als Standard mittlerweile die Protonenpumpenhemmer in niedriger Dosierung als effektivstes Wirkprinzip durchgesetzt und werden auch von Fachgesellschaften zur Therapie aller Formen der GERD empfohlen (Fibbe et al., 2005).

Arzneistoffgruppe Wirkprinzip Einsatzgebiete/ Erkrankungen
Antazida Magensäurebindung u. -neutralisation Akute Beschwerden wie z.B. Sodbrennen
H2-Blocker Hemmung der Magensäureausschüttung Sodbrennen, Refluxerkrankung, Magen-/Darmgeschüre
Protonenpumpeninhibitoren (PPI) Direkte Blockade der Magensäurepumpe - es wird winiger Magensäure freigesetzt Akut-und Langzeitbehandlung der Refluxerkrankung und deren Symptome (z.B. Sodbrennen), Magen-/Darmgeschwüre, Magenschutz bei NSAR-Therapie
Eradikationstherapie (Tripeltherapie) Protonenpumpeninhibitoren: Linderung bestehender Schmerzen Antibiotika: Abtötung der Bakterien Bei Nachweis einer Infektion mit Heliobacter pylori, dem Hauptverursacher schwerer Magenerkrankungen

Beschwerden mit Wiederkehr

Für das Einströmen der Magensäure in das Mageninnere ist ein Enzym, welches mit Hilfe von Zellen Protonen in den Magen pumpt, verantwortlich. Die Bildung dieses Enzyms, das entsprechend seiner Funktion als Protonenpumpe bezeichnet wird, können die sogenannte Protonenpumpenhemmer (PPI) blockieren. Das Wirkstoffmolekül setzt sich an der Protonenpumpe fest und schädigt sie irreversibel. Somit ist die Belegzelle vorrübergehend nicht mehr in der Lage Säure zu produzieren. Der Protonenpumpenhemmer setzt daher an der Basis der Säureproduktion an und dreht hier gewissermasen den Haupthahn zu. Im Verlauf von wenigen Tagen regeneriert die Belegzelle allerdings neue Protonenpumpen und die Säureproduktion setzt wieder ein.

Pantozol Control®: erster OTC-PPI in Deutschland

Als erstes PPI-Medikament in Deutschland hat nunmehr Pantozol Control® (Pantoprazol) von der Europäischen Kommission die Marktzulassung als in Apotheken rezeptfreies OTC-Produkt erhalten. Die europäische Zulassungsbehörde EMEA hat das seit 1994 auf dem Markt befindliche und bisher verschreibungspflichte Pantoprazol als ausreichend sicher bewertet und die Zulassung gleichzeitig für 27 Länder erteilt. Als besonderes Kriterium für die Selbstmedikation galt auch die Verträglichkeit in der Kombination mit anderen Medikamenten. Ein weiterer Vorteil für Patienten mit Schmerzen in der Speiseröhre ist die Tatsache, dass die Pantozol Control®-Tablette sehr klein und somit angenehm zu schlucken ist.

Metabolische Interaktionen sind für Pantoprazol bislang nicht bekannt geworden.

Weitere Informationen findet man unter: www.magenerkrankungen.de




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Gasteiner Heilstollen verzeichnet das beste Ergebnis seit 20 Jahren

Traditionell wurde bei der letzten Therapieeinfahrt gefeiert Traditionell wurde bei der letzten …

Der Aufwärtstrend der letzten Jahre setzte sich im weltweit einzigartigen Gasteiner Heilstollen auch 2016 fort. Die Einfahrtszahlen stiegen auf 86.000. Seit …

Gewinnspiele

Sugar Girls

Verlag: Callwey

Gewinnen Sie das Buch Sugar Girls im Wert von € 29,95. Irgendwann mache ich ein Café auf … 20 Frauen aus Deutschland, …

Videos

Akute Gefahr durch Bakterien, Viren und Co

Die Welt ist für Bakterien, Viren und Co durch Mobilität zu klein geworden. Sie können sich in kürzester Zeit rasant verbreiten. Die resistenten Killerkeime stammen oft aus den Ställen der Massentierhaltung und bergen eine große …

Bücher

Die große Abzocke

Wie Konzerne systematisch die Kunden übers Ohr hauen

Autor: Achim Doerfer
Preis: EUR 9.99