Warum mögen wir Gesichter?

  • ©Pixabay
  • ©Pixabay
  • ©Pixabay

Die Pubertät verändert uns! Sie macht aus Kindern junge Erwachsene; unsere Wahrnehmung dem anderen Geschlecht und unseren Mitmenschen gegenüber wird intensiver.

Die Pubertät verändert bei Heranwachsenden die Deutung von Gesichtern, wie Forscher der Penn State University herausgefunden haben. So lieben Jugendliche Gesichter von Gleichaltrigen - Grund scheint der Einfluss von Hormonen auf das Gehirn und das Nervensystem zu sein. Suzy Scherf und Giorgia Picci haben ihre Forschungsergebnisse im Fachmagazin “Psychological Science” veröffentlicht: Kinder vor der Pubertät erinnern sich an erwachsene Gesichter - also an Bezugspersonen. Für Kinder ist eine Vorbildfunktion extrem wichtig! Jugendliche dagegen erinnern sich eher an Heranwachsende gleichen Alters - durch die hormonelle Aktivität in dieser Altersgruppe haben sich die Prioritäten geändert - der (unterbewusste) Blick richtet sich auf Partnerwahl, Fortpflanzung und Familiengründung. Ältere Vorbilder treten in den Hintergrund - typgleiche und alters-ähnliche Vorbilder treten an ihre Stelle.




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Natürlicher Glanz für die Lippen

©Weleda AG

Da immer mehr Frauen nicht nur sich selbst, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tun möchten, wundert es nicht wirklich, …

Gewinnspiele

Dr. Hauschka Beauty Set - Rose

©Dr. Hauschka

Gewinnen Sie ein Dr. Hauschka Beauty Set “Rose” im Wert von ca. 100,00 €. Bestehend aus: 1x Rosen Körperbalsam Wärme und Geborgenheit spendet …

Videos

Harninkontinenz bei Frauen und Männern

Deutschen Kontinenz Gesellschaft

Der Vortrag beim Professor Dr. Haferkamp zur Harninkontinenz bei Männern und Frauen bietet neben einer allgemeinen Definition auch eine vertiefende Auseinandersetzung mit der Thematik. So werden zusätzlich zu Ursachen und Diagnosevorgang auch verschiedene Möglichkeiten der …

Bücher

Meine Sixpack Challenge

Autor: Jan Hahn, Felix Bauer
Preis: EUR 16.99