Wohnort bestimmt die Therapie

Bei der Deutschen Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie stellte man sich die Frage, ob das in den USA längst bekannte „Choosing wisely“ (CW) auch für Deutschland anwendbar und vor allem sinnvoll wäre. Der Begriff steht für unnütze oder gar schädliche Behandlungen an Patienten. So erhalten auch bei uns Patienten noch immer Leistungen, die sie weder wollen, noch über welche man sie ausreichend informierte. Auch medizinisch nicht notwendige Operationen, wie z. B. Kaiserschnitte oder Tonsillektomien dienen nicht selten der Arbeitsbeschaffung oder finanziellen Interessen. Zudem bestimmt in Deutschland häufig der Wohnort, was mit einem Patienten passiert. Denn „die Wahrscheinlichkeit für ein Kind, die Mandeln entfernt zu bekommen, ist in Niedersachsen achtmal höher als für ein Kind in Bayern…”.




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Filterkaffee: Blond, süss, knackig sanft

Blonde Roast Blonde Roast - ©Tchibo

Weder Lese- noch Druckfehler - wir sprechen tatsächlich von einem Filterkaffee, allerdings von einem ganz besonderen. Es gibt ihn seit …

Gewinnspiele

Dr. Hauschka Beauty Set - Regeneration

©Dr. Hauschka

Gewinnen Sie ein Dr. Hauschka Beauty Set “Regeneration” im Wert von ca. 110,00 €. Bestehend aus: 1x Regeneration Körperbalsam Der Regeneration Körperbalsam …

Videos

Harninkontinenz bei Frauen und Männern

Deutschen Kontinenz Gesellschaft

Der Vortrag beim Professor Dr. Haferkamp zur Harninkontinenz bei Männern und Frauen bietet neben einer allgemeinen Definition auch eine vertiefende Auseinandersetzung mit der Thematik. So werden zusätzlich zu Ursachen und Diagnosevorgang auch verschiedene Möglichkeiten der …

Bücher

Krabble!

Training für Körper und Gehirn mit den natürlichen Bewegungen der Babys

Autor: Johannes Randolf
Preis: EUR 19.95