Auf der Suche nach dem Licht

Der Sommer neigt sich langsam dem Ende entgegen: Wärme pur wird weniger, die Farben verwandeln sich langsam aber stetig und die Tage werden spürbar kürzer. Lachte morgens um sechs im Juli noch die Sonne ins Schlafzimmer, so braucht man nun um diese Zeit schon wieder Licht. Sonnenanbetern bleibt nur die Suche nach dem Licht, nach jenen Plätzen, wo es in Hülle und Fülle vorhanden ist. Einige der schönsten Orte dieser Welt zeigen wir Ihnen

  • Malta
    Malta - ©viewingmalta.com, Jamie Vella
  • Valletta
    Valletta - ©viewingmalta.com

Malta: Der perfekte Mix aus Kultur-, Natur- und Badeurlaub

Die Mit­tel­meer­in­sel Malta ist von unse­ren Brei­ten­gra­den aus in nur etwas mehr als zwei Stun­den per Direkt­flug zu errei­chen. Mit ihrem rei­chen his­to­ri­schen Erbe und ihrer intak­ten Natur ist sie ein wah­res Para­dies für Foto­lieb­ha­ber, wie auch ihre Schwes­ter­in­seln Gozo und Comino. Malta und Gozo las­sen sich gut per Hop-on-Hop-off-Bus erkun­den und die Kom­mu­ni­ka­tion mit Ein­hei­mi­schen ist dank der zwei­ten Amts­spra­che Eng­li­sch kein Pro­blem. Son­nen­an­be­ter kön­nen hier bis in den Novem­ber hin­ein in kris­tall­kla­ren Was­sern baden, für die ins­be­son­dere die unbe­rühr­ten Buch­ten Comi­nos bekannt sind. Kultur- und archi­tek­tu­raf­fine Besu­cher wer­den hin­ge­gen von Val­letta nicht genug bekom­men kön­nen: Seit über 30 Jah­ren UNESCO-Weltkulturerbe und Euro­pean Capi­tal of Cul­ture 2018 – bie­tet die stei­nerne Haupt­stadt Mal­tas eine schiere Fülle an Sehens­wür­dig­kei­ten, wie etwa das impo­sante Wahr­zei­chen Fort St. Elmo. Und wer in unmit­tel­ba­rer Nähe der Fes­tungs­mau­ern näch­ti­gen möchte, gleich vor den Toren Stadt, der mag in eines der ältes­ten Luxus­un­ter­künfte der Insel ein­keh­ren: Das The Phoe­ni­cia wurde im Som­mer 2016 nach lan­ger Reno­vie­rung neu eröff­net und bie­tet neben sei­ner ein­ma­li­gen Lage gewohnte Annehm­lich­kei­ten eines Lea­ding Hotels.

Botswana, Belmond Safaris - ©Belmond

Die Abendsonne im Fotoparadies Botswana genießen

Post­kar­ten­mo­tive im Oka­vango Delta gibt es en masse. Das UNESCO-Weltnaturerbe im Nor­den Bots­wa­nas ist ein ganz­jäh­ri­ges Rei­se­pa­ra­dies für Natur­fo­to­gra­fen und auch bekannt als die größte Oase der Welt. Chobe, Savuti, Khwai und Moremi – das sind die Höhe­punkte einer Safari im Delta. Im Chobe Natio­nal­park lau­fen nicht sel­ten die „Big Five“ ins Bild, dar­un­ter fast immer einige Dick­häu­ter. Ins­ge­samt sind im Park 60.000 Ele­fan­ten zu Hause. Was­ser­vö­gel, Kro­ko­dile, Zebras, Anti­lo­pen sowie Gepar­den und Hyä­nen sind im Moremi Wild­life Reser­vat am Khwai Fluss beliebte Motive. Land­schafts­fo­to­gra­fen kom­men in der Savuti-Region mit ihren weit­läu­fi­gen Savan­nen auf ihre Kos­ten. Tipp: Das beste Foto­licht lie­fert Afri­kas Morgen- und Abend­sonne.

Belmond Safa­ris ist einer der weni­gen Ver­an­stal­ter im Nor­den Bots­wa­nas und bie­tet mit sei­nen drei Lod­ges in den Delta-Regionen unter­schied­li­che Safa­ri­er­leb­nisse. Das Tor zum Delta ist Maun. Dahin kommt man zum Bei­spiel mit South Afri­can Air­ways von Frankfurt/München via Johan­nes­burg oder mit Air Nami­bia von Frank­furt via Wind­huk.

Griechenland - ©Seabourn

All-in-One – Herbstkreuzfahrten auf dem Mittelmeer

Eine Kreuz­fahrt – im Herbst – im Mit­tel­meer – das ist All-in-One zur Ver­län­ge­rung des Sommer-Feelings: Früh­lings­hafte Tem­pe­ra­tu­ren, son­nige See-Tage, bes­tes Wet­ter für Städ­te­tou­ren und Land­gänge, die schöns­ten Mittelmeer-Destinationen in herbst­li­cher Gelas­sen­heit. Bis in den Novem­ber bie­ten sowohl Hol­land America Line als auch Seabourn Kreuz­fahr­ten in die grie­chi­sche Insel­welt und durch das west­li­che Mit­tel­meer: Hol­land America Line mit mit­tel­gro­ßen Schif­fen im Pre­mi­um­seg­ment, Seabourn mit klei­nen Ultra-Luxus-Linern. Wei­tere herbst­li­che Mit­tel­meer­kreuz­fahr­ten fin­det man auf  www.hollandamerica.com und www.seabourn.com.

Bei der Reise „Mit­tel­meer­mo­saik“ von Hol­land America Line besucht man die ewi­gen Lieb­lings­städte Rom und Bar­ce­lona, genießt süd­ita­lie­ni­sches und sizi­lia­ni­sches Dolce Vita in Nea­pel und Palermo und besucht in Sevilla und Málaga einige der span­nends­ten Kul­tur­stät­ten Anda­lu­si­ens.

12. Okto­ber, 12-tägige Rund­reise ab Rom mit der neuen MS Kon­ings­dam, ab € 1.199 pro Per­son in der Dop­pel­ka­bine

Schätze der Ägais und Ägäi­sche Son­nen­un­ter­gänge lernt man bei den 7-tägigen Kreuz­fahr­ten der Seabourn Odys­sey ab Piräus ken­nen. Das Insel­hop­ping deluxe führt auf unter­schied­li­chen Rou­ten nach Kreta, Zypern, Paphos, Rho­dos, Myko­nos, San­to­rini, Naf­plio oder Megisti.

17. Sep­tem­ber / 15.Oktober / 22. Okto­ber,  ab € 1.999 pro Per­son in der Dop­pel­ka­bine

©Bahamas Ministry of Tourism

Bahamas – Sonne satt und 700 Inseln

Wenn die Sonne über den Baha­mas lacht, steht sie extrem hoch. Schließ­lich durch­läuft der nörd­li­che Wen­de­kreis das idyl­li­sche Archi­pel mit sei­nen 700 Inseln. Mit einer Nord-Südausdehnung von rund 650 Kilo­me­tern vor der Süd­ost­küste der USA ist reich­lich Platz vor­han­den und das Wet­ter zeigt sich von sei­ner son­nigs­ten Seite. Küh­ler als 25 Grad wird es sel­ten bei ange­neh­mem bade­wan­nen­tem­pe­rier­ten Was­ser.

Da muss nur noch die Ent­schei­dung her, wel­che der 16 tou­ris­ti­sch erschlos­se­nen und sehr unter­schied­li­chen Inseln es sein soll. Die Baha­mas sind näm­lich defi­ni­tiv eine Insel­welt für Ent­de­cker. Schließ­lich heißt es nicht umsonst: It’s bet­ter in the Baha­mas.

Die Baha­mas erreicht man bequem von Deutsch­land über Lon­don oder die USA. Wei­tere Infor­ma­tio­nen auf www.bahamas.de.

Dubai - Burj Al Arab - ©Jumeirah

Dubai: Perfekte Lichtverhältnisse in der fotogenen Wüstenmetropole

Dubai punk­tet in den Win­ter­mo­na­ten mit vol­len 8 Son­nen­stun­den und ange­nehm war­men Tem­pe­ra­tu­ren zwi­schen 25 und 30 Grad – ideal also, um den Som­mer zu ver­län­gern und am schöns­ten Strand der Stadt, dem Jumeirah Beach, Sonne und Ener­gie zu tan­ken. Viel Son­nen­licht bedeu­tet damit auch beste Bedin­gun­gen für tolle Auf­nah­men von einer der foto­gens­ten Metro­po­len welt­weit. Burj Al Arab Jumeirah, archi­tek­to­ni­sche Ikone und Luxus­ho­tel, Burj Kha­lifa, höchs­tes Gebäude der Welt oder die atem­be­rau­bende Sky­line Dubais zäh­len zu den belieb­tes­ten Foto­mo­ti­ven, die den­noch jeden Foto­gra­fen for­dern. Der per­fekte Ort für den Augen­blick, wenn der Feu­er­ball im Meer ver­sinkt, ist die neue Ter­rasse des Burj Al Arab. Ein Süß- und ein Salz­was­ser­pool mit Jacuz­zis und Swim-up-Bar, ein Restau­rant und jede Menge Son­nen­lie­gen fin­den Platz auf dem 10.000 Qua­drat­me­ter gro­ßen Son­nen­deck und ste­hen exklu­siv den Gäs­ten Burj Al Arab Jumeirah zur Ver­fü­gung.




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Frühlingsbote: Bärlauch

Bärlauch-Pesto Bärlauch-Pesto - ©Pixabay

Eine Schwalbe macht noch keinen Frühling. Wenn man aber jetzt spazieren geht und den würzigen Geruch des Bärlauchs riecht, dann …

gesünder unter 7
Gewinnspiele

VitaJuwel Decanter-Karaffe plus Edelsteinphiole

©VitaJuwel

Gewinnen Sie eine VitaJuwel Decanter-Karaffe plus Edelsteinphiole im Wert von 109,95 € Schenkt quellfrisches Edelsteinwasser für Ihr Zuhause. Die erste …

Videos

Lebensretter Phagen - Ein Weg aus der Antibiotikakrise

©Rolf Keppler

Das 1928 von dem britischen Forscher Alexander Flemming entdeckte Penizillin machte den Medizinern und ihren Patienten Hoffnung, dass es nun vorbei sei mit den bakteriellen Infektionen. Doch es stellte sich heraus, dass Bakterienstämme Resistenzen gegen …

Bücher

Haut nah

Alles über unser größtes Organ

Autor: Yael Adler
Preis: EUR 16.99