Auf Schatzsuche im Nationalpark Hohe Tauern

Grüne Augen und goldene Punkte

Sie sind kleiner als ein Fingernagel und sie schimmern in hellem Türkis. Manchmal „kleben” sie an einem Stein, manchmal verstecken sie sich im Sand. Es macht Spaß sie zu suchen und vor allem zu finden. Die Rede ist von Smaragden. Wir haben welche gefunden, im Habachtal im Nationalpark Hohe Tauern.

Am Beginn des Habachtales treffen wir uns mit einem Experten, Lois Steiner, er wird uns bei der Suche behilflich sein. Wir wandern vorbei an der Enzianhütte und folgen dem Leckbach ins wildromantische Tal. Steile Berghänge mit herabstürzenden Wasserfällen begleiten uns, während Lois von seinen Erlebnissen als Mineraliensucher erzählt. Er hat schon viele Edelsteine gefunden, nicht nur Smaragde. Davon zeugt seine Mineralienausstellung in Bramberg. „Im 17. Jahrhundert”, erzählt Lois, „wurde der wertvollste Smaragd mit 42 Karat hier gefunden, er ziert heute die Kronjuwelen der britischen Königin”. Ich fühle mich schon als Schatzjägerin. Vielleicht findet man ein paar Jahrhunderte später, nach einem Unwetter, wieder so einen Smaragd. „Da brauchst du viel Geduld, Zeit, und vor allem Glück, um schöne große Steine zu finden”, versichert Lois, „du wirst schon sehen”.

Endlich haben wir unser Ziel, die Alpenrosen Hütte erreicht. „Dort ist der Eingang zur Smaragdmine”. Lois deutet nach oben. Das Gelände ist sehr unwegsam und der Aufstieg zu gefährlich. Eine riesige Geröllzunge zieht sich von der Mine bergab bis zum Leckbach. Nach Goldgräbermethode versuchen wir unser Glück im Schotterbereich des Baches. Bewaffnet mit Schaufeln und Waschpfannen stöbern wir im Wasser. Luise und Uli haben schon einen kleinen Smaragd gefunden. Ich hätte gerne einen der noch auf einem Stein sitzt. „Das kann Tage oder Wochen dauern”, meint Lois. „Soviel Zeit haben wir nicht. Konzentrier dich auf die losen Steine im Sand. Schau, da ist einer”. Nach mehr als einer Stunde habe ich ein paar stecknadelkopfgroße grüne „Augen” gefunden.

In der gemütlichen Alpenrosen Hütte kehren wir ein, bevor wir die private Mineralienausstellung der Familie Steiner in Bramberg besuchen. Seit drei Generationen suchen die passionierten Mineraliensucher die Steine und verarbeiten sie teilweise zu individuellem Schmuck.

Besuch im Kupferbergwerk

Am nächsten Tag wandern wir ins Untersulzbachtal. In Neukirchen liegt das historische Schaubergwerk Hochfeld. 500 Jahre lang hat hier der Mensch nach dem Edelmetall Kupfer geschürft. Ein Teil der alten Stollen und Schächte konnte in den vergangenen Jahren wieder erschlossen und zu einem interessanten Schaubergwerk ausgebaut werden. Der Knappenweg führt zuerst steil nach oben, bevor wir durch den Wald zum Bergwerk weitermarschieren. Wir setzen Helme auf und ziehen Jacken an, um der Kälte zu trotzen. Nach einer zweistündigen Führung haben wir einen umfangreichen Einblick in die ehemaligen Bergbaumethoden vergangener Epochen, aber auch über die Geologie und die Mineralogie der Hohen Tauern. Der Rückweg führt entlang des Untersulzbaches, der an einigen Steilen beeindruckend als Wasserfall in die Tiefe stürzt.

Goldwaschen im Rauristal

Beim Goldwaschen am letzten Tag waren wir nur mehr zu dritt. Wir fahren ins Tal der Geier, zum Goldwaschplatz Bodenhaus. Dort erwartet uns bereits Theo Huber, ein Original. Irgendwie erinnert er mich an die Goldgräber im Wilden Westen. Wir bekommen Stiefel und Goldwaschpfannen und Theo erklärt uns akribisch wie man den Sand in der Pfanne mit viel Wasser mischt, das Wasser immer wieder „wegschüttelt”, um die Goldpunkte auf den Boden der Pfanne zu bekommen. Da diese kleinen Goldpunkte schwerer sind als Wasser bleiben sie an der Pfanne kleben. Dann sammeln wir sie ein und geben sie in ein Fläschchen mit Wasser. In einer halben Stunde haben wir ungefähr 10 Goldflitter gefunden und überlassen den nächsten Goldsuchern die Fundstelle. Vielleicht haben sie mehr Glück und finden ein Nugget.

Infos:

Nationalparkzentrum Hohe Tauern
- A 5730 Mittersill
- www.nationalparkzentrum.at

Schaubergwerk Hochfeld
- www.schaubergwerk-hochfeld.at

*Goldwaschplatz Bodenhaus (Raurisertal)**
- www.raurisertal.at

Mineralienausstellung: Familie Steiner, A - 5733 Bramberg
- www.mineralien-steiner.at

**Smaragdhotel Tauernblick 4* ** - A 5733 Bramberg/Wildkogel
- www.tauernblick.at

Alpengasthof Alpenrose (Habachtal), Familie Egger
- Tel.: 0664 9168022
- E-mail: alpenrose@salzburg-online.at




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Fitness-Coach mit Nachrichtendienst

Newgen medicals Fitness-Armband m. XL-Touch-Display Newgen medicals Fitness-Armband m. …

Das Newgen medicals Fitness-Armband m. XL-Touch-Display ist ein wahres Multitalent und lässt Sie nicht im Regen stehen! Denn es kann …

Gewinnspiele

Sugar Girls

Verlag: Callwey

Gewinnen Sie das Buch Sugar Girls im Wert von € 29,95. Irgendwann mache ich ein Café auf … 20 Frauen aus Deutschland, …

Videos

Gefährliche Parabene in Kosmetika

Der Einsatz von Parabene in kosmetischen Produkten wurde in den vergangenen Jahren mit verschiedenen unerwünschten Nebenwirkungen in Verbindung gebracht. Hierbei ist von besonderer Bedeutung, dass Parabene nicht nur über Kosmetika, sondern auch über Medikamente und …

Bücher

Schlummer Atlas 2017

Ein Wegweiser zu rund 4.000 Hotels. Geprüft und benotet: Deutschland, Österreich und Südtirol

Autor: ARAL Touristik
Preis: EUR 29.95