Geniessen im Kufsteinerland

Kufstein, die “Perle Tirols” kennt wirklich jeder Tourist, denn, um nach Tirol zu kommen, man muss an der kleinen Stadt am Inn mit der großen Vergangenheit samt imposanter Burg und weithin hörbarer Orgel vorbei. Doch Kufstein und das umgebende Umland bieten viel mehr, als man als vorbeifahrender Tourist wahrzunehmen vermag: Sehen, hören, fühlen, schmecken und riechen Sie mit uns

Winteraktivitäten in Stadt und Land

Wilder und Zahmer Kaiser bieten eine prachtvolle Kulisse zu zahlreichen familienfreundlichen Skigebiete mit Pisten von Blau bis Schwarz, aber auch zahlreichen Übungshängen für kleine und große Skifans. Denn das Ferienland ist optimal an das größte Skigebiet Österreichs angebunden - die SkiWelt Wilder Kaiser. Aber die Gratis-Skibusse fahren auch kleinere Destinationen an, wie etwa das Skigebiet Zahmer Kaiser und die beliebten Lifte im idyllischen Ferienland-Dorf Thierseetal.

Skivergnügen in der Stille unberührter Natur finden vor allem die Fans des Tourengehens in verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Abseits der alpinen Skipisten warten im Kufsteinerland unzählige Möglichkeiten auf Wintersportfreaks: Langläufer finden hier ebenso beste Bedingungen, wie all jene, die dem winterlichen Wandervergnügen dort frönen, wo ruhige Waldstrecken oder panoramareiche Bergstrecken das Winterwanderherz höher schlagen lassen. So eine Winterwandertour lässt sich aber auch bestens mit etwas mehr Action verbinden, denn auf vielen gut präparierten Waldwegen findet man temporeiche Rodelabfahrten in allen Längen und Schwierigkeitsgraden.

Für „einfach mal zwischendurch“ gibt es in der gesamten Region noch zahlreiche Kunsteislaufplätze und auch der Hecht- und Thiersee laden zum Eisvergnügen ein. Wer sich traut kann Eisklettern oder Snowbiking aus einer ganz neuen Perspektive kennen lernen. Oder aber man lässt so einen sportlichen Wintertages einfach mit einer romantischen Pferdeschlittenfahrt durch die verschneite Winterlandschaft ausklingen.

Ob Sternehotel oder gemütliche Pension, die richtige Unterkunft im gesamten Kufsteinerland findet man mit diesem Link!

Energie tanken - Balance finden

Immer mittwochs zeigt der Kufsteiner Human-Energetiker Helmut Payr, wie man mit Atemtechniken und Balance-Übungen wieder die innere Stimme hört, eins wird mit dem Boden unter den Füßen oder mit welchen Übungen man die Organe lockert.

Fans des Kundalini-Yoga seien die dynamischen Sanskrit-Übungen von Andrea, Angelika oder Johanna empfohlen. Jeden Donnerstag entführen die zertifizierten Yoga-Lehrerinnen Interessierte für 1,5 Stunden im Biohotel Seethaler bei schönem Wetter im Freien) in die Welt des tantrischen Yogas: Feuer-, Atem- und Körper-Übungen, Entspannung und Meditation.

Die Lebensenergie Qi im eigenen Körper steuern bzw. beeinflussen, wo besser könnte man dies lernen als an den magischen Kraftplätzen des Thiersees.

Und am mystisch schönen Thiersee findet man an energetisch starken Plätzen in der Natur zurück zur eigenen Mitte. Hier wirkt die Lebensenergie-Methode Qi-Gong unter professioneller Anleitung harmonisierend auf Körper, Atmung und Geist.

Zahlreiche Kulturveranstaltungen

Längst nicht mehr nur ein Sommerspektakel sind die Tiroler Festspiele in Erl gehen. Denn vom 26. Dezember 2016 bis 08. Januar 2017 gibt es zwei Opernproduktionen, drei Konzerte, vier Kammermusikabende und drei Specials – u.a. mit der Musicbanda Franui und dem Blasmusik-Ensemble Federspiel. Festspielleiter Gustav Kuhn bietet mit seinen vielseitigen Plänen vor allem auch eine wichtige Plattform für junge Nachwuchstalente. So wird Wolfgang Berthold die Inszenierung der Neuproduktion von Giaocchino Rossinis „L’italiana in Algeri“ übernehmen, Tito Ceccherini Gustav Kuhns Erfolgsproduktion von Giuseppe Verdis „La Traviata“ aus dem Jahre 2013 dirigieren und der gerade erst 21-jährige Patrick Hahn in einem außergewöhnlichen Special sein Debüt sowohl als Dirigent als auch als Interpret von Kreisler-Liedern bei den Tiroler Festspielen Erl geben.

Genuss für alle Sinne

Tiroler Wirtshauskultur vereint nicht nur schmackhaftes mit bodemständigen Essen, sondern zeichnet sich auch durch authentische Küche mit natürlichen Produkten aus. Das grüne Wirtshausschild-Symbol kennzeichnet alle Mitgliedsbetriebe und gibt gleichzeitig Zeugnis von der Vielfalt der Wirtshauskultur in Tirol: Liebe zur regionalen Tiroler Küche, Produkte aus heimischer Landwirtschaft, Gewässern und Wäldern und die oft besungene Gemütlichkeit einer Tiroler Wirtsstube. Hilfreich als kulinarischer Begleiter für alle Tirol Reisenden ist hier der kostenlose Wirtshausführer Tirol.




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Pflegefall - was tun?

©Pixabay

In Deutschland leben gemäß Statistiken über 2,7 Mio. pflegebedürftige Menschen. Oft kann ein Pflegefall in einer Familie sehr schnell und …

gesünder unter 7
Gewinnspiele

Thanyapura Health and Sports Resort

Traumstrand nur wenige Minuten vom Thanyapura entfernt Traumstrand nur wenige Minuten vom …

Gewinnen Sie 1 Woche für 2 Personen in einem Doppelzimmer im Thanyapura Health and Sports Resort inklusive Frühstück im Wert …

Videos

Die Tricks der Lebensmittelindustrie

Wie gelingt es der Industrie, Lebensmittel mit möglichst wenig Zeit- und Kostenaufwand herzustellen? Und wie sehr leidet dabei die Qualität? Branchen-Insider Sebastian Lege klärt auf.

Bücher

Gelassen durch die ersten Schuljahre

Ein informativer Begleiter für Eltern

Autor: Petra Jansen, Stefanie Richter
Preis: EUR 19.95