Kultess – Urlaub für Geist und Seele

Unter dem Titel Kultess - Urlaub für Geist und Seele werden wir in lockerer Reihenfolge aussergewöhnliche Hotels mit besonderen Highlight im Wellnessbereich sowie sehens-und hörenswerten Erlebnissen in der umgebenden Regione vorstellen.

Leukerbad (Wallis, Schweiz)

Ob die alten Römer tatsächlich schon im schönen Wallis sich von ihren kriegerischen Strapazen erholten - wer weiß? Sicher ist aber, dass sie das Tal auf der sonnenverwöhnten Seite der Alpen kannten, und um 25 v. Chr. ihrer Provinz Rätien einverleibten. Ihre bekannte Lebensweisheit, dass „in vite vita” (im Weinstock das Leben) liegt, gilt auf jeden Fall auch noch heute. Und so wundert es auch nicht, wenn der alte Thermalkurort Leukerbad sein gesundes Wasser wohl nicht mit den köstlichen Weinen des Wallis vermischt, aber seinen Gästen doch offeriert, sich bei Wasser, Wein und Wellness zu entschleunigen, von den Strapazen des täglichen Lebens.

Egal, wie viel Zeit man hat, bei äußerlichen Wellnessanwendungen und innerlichen Weindegustationen verbunden mit hervorragendem Essen kann man sich verwöhnen lassen und so die pure Lebensenergie, die in jeder Traube steckt erfahren. Vor allem die positiven Auswirkungen der Walliser Traubenkerne, die man in Form von Bädern oder Massagen erfährt, sind schon aus dem Mittelalter belegt, wo gut situierte Damen das Öl der Traubenkerne als Schönheitsmittel benutzten. Was den einen die Eselsmilch bot, fand man anderswo im Öl der Traubenkerne, welches besonders reich am Antioxidans Procyanidin ist und daher vorzeitiger Faltenbildung entgegenwirkt, das Immunsystem stärkt und den Kreislauf anregt. Der Preis liegt bei rund € 175.-für zwei Übernachtungen inkl. Treatments.

Sollte das Wetter mal nicht ganz so gut sein, so kann man die Tage hoch oben am Berg, Leukerbad liegt immerhin über 1400 m hoch, auch gut und gerne in dem, einem walisischen Bergdorf nachempfundenen, über 300 qm großen, aus Schiefergestein und alten Hölzern errichteten Saunadorf des Hotels verbringen und bei einem speziellen Schweizer Alpenkräuteraufguss entspannen, um für die Köstlichkeiten der walisischen Küche am Abend wieder fit zu sein. Ein ganz besonderes Highlight sind die walisischen Märchen, die in langen Saunanächsten den gruselig Schwitzenden von einem Märchenerzähler dargeboten werden. Und wenn man auch nur einen Bruchteil des alten Waliser Dialektes versteht, zum Schaudern langt schon durch die gestenreiche Sprache des Vorlesers.

Die Lindner Hotels & Alpentherme Leukerbad sind Europas höchstgelegene Medical-, Alpine- und Beauty & Wellness Thermalbadeanlage und liegen nur wenige Gehminuten von Leukerbads Bergbahnen entfernt. Sommers wie winters bildet der Hotel-Thermalbadkomplex einen idealer Urlaubs-Ausgangspunkt für sportlich, gesundheitlich und kulturell interessierte Gäste, die auch im Urlaub das Besondere, nicht Alltägliche suchen. Die Alpentherme ist direkt mit dem Hotel durch einen unterirdischen Gang verbunden, so dass man auch bei schlechtestem Wetter nicht nach draussen muss.

Wissenswertes über Lindner Hotels & Alpentherme Leukerbad

  • Badelandschaft im Hotel mit Innen- und Außenthermalbecken, Thermengarten, Sauna, Dampf- und Grottobad sowie Ruheräumen
  • Alpentherme (unterirdisch vom Hotel zu erreichen) mit Römisch- Irischem Bad, Walliser Saunadorf, Innen- und Außenthermalbad auf 500 m², Fitness-Center, Fachärzte-Team und über 240 Beauty- und Wellness-Treatments von A wie Ayurveda bis Z wie Zelltherapie
  • Von A wie Aqua-Gym, über G wie Golf und T wie Tennis bis Z wie Zirkeltraining mit Personal Trainer, können Sie Ihrem Bewegungsdrang hier freien Lauf lassen!
  • Umgeben von Wintersport-Paradiesen, 2 Bergbahnen in Laufnähe
  • Genf ca. 190 km, Montreux ca. 100 km, Luzern ca. 170 km

Wartburg (Thüringen, Deutschland)

Mehr Kultur als hier geht gar nicht - denn hier sitzt man im Sinne des Wortes mitten in der deutschen Kultur! Denn die Wartburg ist, neben Schloss Neuschwanstein, wohl Deutschland bekannteste Burg. Gegründet um das Jahr 1067 verbrachten hier Kaiser, Könige, Heilige, Minnesänger, Reformatoren, Dichter, Komponisten und Studenten ihre Zeit damit, sich in Muse zu ergehen, von Kriegen zu erholen, Gesangswettbewerbe auszutragen oder Revolutionen anzuzetteln. Über die Geschichte der Wartburg wurden vielen Bücher geschrieben, darum ersparen wir uns dies hier und richten unser Augenmerk weniger auf die Burg, als auf das ebenfalls in der Burganlage integrierte Hotel. Hier ist man sozusagen auf Augenhöhe mit den zahlreichen Berühmtheiten, welche der Burg einst und auch noch heute die Ehre erweisen.

Einst als „Gasthof für fröhliche Leut” weit über die thüringischen Landesgrenzen hinaus bekannt, bietet das Fünf-Sterne-Hotel heute den idealen Ort, um der Hektik der Städte in die beschauliche Ruhe der Wälder zu entfliehen. Wirklich ruhig ist es natürlich neben so einer Touristenattraktion nur selten, aber während diese keuchend die steilen Stufen zum Burgeingang emporstreben, kann der Hotelgast in der Burgschenke oder auf der Rosenterrasse einen gemütlichen Imbiss zu sich nehmen, um die Burg erst dann zu besuchen, wenn die Großzahl der Tagesgäste schon längst wieder auf dem Heimweg ist.

35 ganz individuell eingerichtete Zimmer erwarten den Gast - und dieser möge dabei immer bedenken, dass das im 16. Jahrhundert errichtete Gebäude kein Hightech-Hotel sein kann und auch nicht sein will. Wer sich also an schiefen Wänden, tiefen Holzbalken, nicht immer ganz dicht schließenden Fenstern oder auf mehreren Ebenen verteilten Zimmern und engen Fluren stört, der sollte in eines der puristischen Designshotels gehen, aber nicht auf eine mittelalterliche Burg. Selbstverständlich verfügen alle Zimmer über Bad/WC - es braucht also keiner zu fürchten, nächtens ein Plumpsklo aufsuchen zu müssen -, TV, Telefon, Minibar und Gästesafe. Sogar ein kleiner Wellnessbereich wartet auf den müden Wanderer, so er denn die waldreiche Umgebung zu Fuß erkundet hat oder von der Burgbesichtigung ermüdet ist. Ein Trinkbrunnen sorgt für frisches Quellwasser, welches direkt aus der eigenen Wartburg-Quelle sprudelt. Wer seine müden Glieder mit einer Massage verwöhnen oder sich eine wohltuende Kosmetikbehandlung gönnen will, findet, bei rechtzeitiger Voranmeldung, auch diese Service - ausgeführt von fachlichen bestens geschultem Personal, welches mitunter aus dem nahen Eisenach kommt. Wenn abends langsam die Sonne über dem Thüringer Wald versinkt und die hoch oben auf dem Burgfried thronende Burg in dämmriges Licht taucht, wenn die Stille greifbar wird, man jedes Blatt zu Boden rascheln hört, glaubt man sie zu hören, die Sänger, die hoch über dem eigenen Fenster zum Sängerstreit angetreten sind, oder aber man sieht den blauen Wollmantel der heiligen Elisabeth durch die Waldlichtungen huschen, um den Armen tief unten im Tal Speis und Trank zu gewähren. Man braucht nur ein bisschen Phantasie dazu - probieren Sie es doch einfach einmal aus.

Ganz ohne Phantasie, dafür aber mit gesundem Appetit sollte man die thüringischen Spezialitäten der Landgrafenstube genießen. Von der hausgemachten Bratwurst bis zu den berühmten Klößen fährt die Küche alles auf, was das Herz begehrt und was die Kochbücher auf alten Burgen und Schlössern hergaben. Bachforellen und köstliches Wildbret, Wein von Unstrat und Saale kredenzt von freundlichem Personal laben den Gast und geben ihm das Gefühl, willkommen zu sein. Für den Herbst plant der Küchenchef u. a. eine kulinarische Reise durch den herbstlichen Thüringer Wald, einen Jazzfrühschoppen sowie eine „Hochzeit in Schwarz”, bei der die Krimifreunde ihre wahre Freude haben werden.

Natürlich ist es keine Frage, dass es im Hotel auf der Wartburg auch Räumlichkeiten für größere Veranstaltungen gibt. Hochzeiten im eigens dafür eingerichteten Standesamt, Familienfeste und Betriebsfeiern, man ist für alles gerüstet und bietet jedem Rahmen das festliche Ambiente. An den vier Adventsamstagen findet in den Burghöfen der weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Historische Weihnachtsmarkt statt. Eigentlich die beste Gelegenheit Hotel und Burg einmal kennen zu lernen.

Informationen über die Wartburg findet man unter: www.wartburg-eisenach.de.

Die Hotelangebote gibt es unter: www.wartburghotel.de

Bad Griesbach (Bayern, Deutschland)

Eingebettet in die lieblich-sanften Hügeln des niederbayerischen Rottals liegt das bayerische Bäderdreieck Griesbach, Birnbach und Füssing. Diese einzigartige, an die Toskana erinnernde Landschaft ist längst ein Highlight - nicht nur für Liebhaber der Thermalquellen, sondern auch für Golfer und Freizeitsportler und immer mehr für „Genusssüchtige”. Denn genießen kann man hier wahrlich an vielen Ecken, nicht nur die bayerische Lebensart, sondern auch das kulturelle Angebot der nahe liegenden Städte Passau und Regensburg oder des benachbarten österreichischen Innviertels mit seinen romantisch-beschaulichen Kleinstädten.

Ganz oben auf der Liste des Wohlfühlens und Geniessens steht hier das Columbia-Hotel in Griesbach welches mit dem Restaurant Il Gardino und seinem Maitre de Cuisine Denis Feix zu den allerbesten Feinschmeckeradressen Bayerns zählt. Im Michelin wurde die kreative Kochkunst des Denis Feix für 2009 zum dritten Mal mit einem Michelin-Stern, im Gault Millau mit 17 Punkten und drei Hauben ausgezeichnet. Reservierungen sollte man tunlichst nicht erst vor Ort, sondern am besten schon Wochen vor dem geplanten Aufenthalt, tätigen - sonst könnte die Enttäuschung über keinen verfügbaren Platz groß sein!

Krisengeschüttelte Manager sollten zur „Sinn-Diät” kommen, um auf dieser philosophischen Woche tiefe Einblicke und überraschende Perspektiven auf das eigene Leben zu gewinnen. Dr. Rebekka Reinhard, die zuletzt mit ihrem Buch „Die Sinn-Diät” für Schlagzeilen - einem leidenschaftlichen Plädoyer gegen den Un-Sinn des Perfektionismus, sorgte, fragt und antwortet nach dem Sinn des Lebens mit den Rezepten großer Philosophen wie Epikur, Kierkegaard, Schopenhauer oder Fromm. Auch bei ihrem einwöchigen Seminar vom 27. Oktober bis 1. November 2009 (ab € 889.–) will sie ihrem Publikum überraschende Perspektiven auf ihr Leben eröffnen - dazu gehören Themen wie Alltags-Stress und Zeitdruck genauso wie „Lebenskunst und Askese”, „Haben und Sein” oder „Wege zum dauerhaften Glück”. Spannende Erkenntnisse für die Balance zwischen den Ansprüchen an das Leben und dem Leben selbst erwarten die Gäste. Wer sich den Luxus der gesamten „Philosophischen Woche” gönnt, genießt neben „Wellness für den Geist” auch alle anderen Annehmlichkeiten des Packages - vom Dinnerarrangement bis zum COLUMBIA Wohlfühlpackerl.

Für weitere Informationen folgen Sie den angegebenen Links oder; Columbia Hotel Bad Griesbach: www.columbia-hotels.com




Ihr Kommentar zum Thema

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
News

Booster - absolut in!

©Pixabay

Ob Lippen, Wimpern oder Augenbrauen - frau von heute “boostet” was das Zeug hält. Während die Herrenwelt sich mit Energydrinks …

Gewinnspiele

Sugar Girls

Verlag: Callwey

Gewinnen Sie das Buch Sugar Girls im Wert von € 29,95. Irgendwann mache ich ein Café auf … 20 Frauen aus Deutschland, …

Videos

Phagentherapie: eine Alternative zu Antibiotika?

Bakterien sind ebenso wenig wie Menschen vor Angriffen durch Viren gefeit. Die sogenannten Bakteriophagen („Bakterienfresser“) können ihnen äußerst gefährlich werden. Wissenschaftler befassen sich derzeit intensiv mit diesen Viren, denn sie könnten eine neue Waffe im …

Bücher

App vom Arzt

Bessere Gesundheit durch digitale Medizin

Autor: Jens Spahn, Jörg F. Debatin, Markus Müschenich
Preis: EUR 16.99