Logo

Mund & Zähne - Gesundheit

Craniomandibuläre Dysfunktionen (CMD)

Der unaussprechliche Begriff stammt aus dem Bereich der Kieferorthopädie und beschreibt Erkrankungen des Kauapparates, der Kaumuskulatur, des Bisses und des Kiefergelenks. Oft unerträglichen Schmerzen äussern sich durch Ohrgeräusche, Schwindelattacken, etc.. Eine Nichtbehandlung kann Folgeerkrankungen auslösen


Meine Zähne putz’ ich nicht!

Mangelnde Mundhygiene ist leider weder ein Märchen noch ein Mythos - schlecht gepflegte Kinderzähne sind noch immer keine Seltenheit und fast nie erblich bedingt. Wir räumen auf mit jeder Menge falscher Behauptungen rund um die Zahngesundheit


Mundspülungen: Wer kann was?

Nicht jede Mundspülung ist so gesund, wie man vermuten möchte. Denn nicht alle enthalten rein natürliche Wirkstoffe. Wir haben mal nachgeforscht, was denn eine gute Mundspülung ausmacht. Und dass Zahnbürste und Zahnseide zur täglichen Pflege gehören, bedarf eigentlich keiner Erklärung mehr


Bruxismus: Zähneknirschen - was dagegen hilft

Die Kaumuskeln zählen zu den stärksten Muskeln im Körper und werden täglich, zum Beispiel beim Essen eines Apfels oder Vollkornbrots trainiert. Doch außerhalb der Mahlzeiten sollten sich die Muskeln entspannen können. Spannt man die Kaumuskeln immer wieder an, kann es zum sogenannten Bruxismus (Zähneknirschen) kommen, welches durchaus auch sehr schmerzhaft sein kann


Bleeching: Was man dabei beachten sollte

Strahlend weiße Zähnen lassen seine Besitzer angeblich vor allem auch jünger wirken. Kein Wunder also, dass das Geschäft mit der Zahnbleichung boomt und der Markt immer wieder neue Produkte und Verfahren anpreist, um der großen Nachfrage Rechnung zu tragen. Allerdings sollte man vor dem Bleeching einige Punkte beachten. Wir haben dazu einen Experten zum Thema Pro und Contra Bleeching befragt


Mundkrebs: Gewebeveränderungen beachten

Mundkrebs belegt Platz sieben unter den am häufigsten vorkommenden Krebsarten, und bei Männern gilt er sogar als fünfhäufigste Tumorerkrankung. Leider werden Gewebeveränderungen im Mund- und Rachenraum jedoch immer noch vielfach unterschätzt. Regelmäßige Kontrolluntersuchungbeim Zahnarzt helfen auffällige Entwicklungen aufzudecken


Rheuma – auch an Kiefergelenk denken

Glaubt man den Statistiken, sind wir ein krankes Volk. Wir leiden an allem und jedem, denn die Zahlen lügen nicht! Neuesten Schätzungen zufolge quälen sich rund 10 Millionen unserer Landsleute mit Rheuma – Tendenz steigend. Und was viele der Betroffenen gar nicht wissen, Rheuma kann sich in zahlreichen Fällen auch auf das Kiefergelenk auswirken – eine Tatsache, an welche die meisten Betroffenen gar nicht denken


Gesund im Mund: So klappt’s!

Intelligente Mundhygiene ist von großer Wichtigkeit. Und Zahnärzte und Kieferchirurgen werden nicht müde, dies ihren kleinen und großen Patienten immer wieder zu erklären. Denn nur so kann man langfristig Karies (Zahnfäule) oder einer Gingivitis (Entzündung des marginalen Zahnfleisches), Parodontitis (Zahnbett-Entzündung), Periimplantitis (Entzündung eines Implantatbetts) bzw. Stomatitis (Mundschleimhautentzündung) vorbeugen


Erste Hilfe bei Zahnunfällen

Vor allem beim Sport kann es besonders schnell passieren: Man stürzt und fällt auf den Mund. Ein Zahn wird gelockert, verschoben, bricht ab oder fällt aus. Was tun? Ein neues Faltkärtchen der Bayerischen Landeszahnärztekammer (BLZK) gibt Tipps zur Ersten Hilfe nach einem Zahnunfall


Zähne zeigen!

Einmal so offen und mitreißend lachen wie Julia Roberts oder Cameron Diaz. Ein schönes Lächeln wird immer wichtiger. Aktuelle Zahlen bestätigen dies: den meisten Männern ist bei Frauen ein gepflegtes Lachen (56%) wichtiger als Po und Busen. Doch was macht eigentlich ein schönes Lächeln aus? Ganz entscheidend sind dabei drei Faktoren


Mundhygiene: Natürlich oder konventionell putzen?

Wohlfühlen fängt im Mundbereich an. Doch was gehört in eine Zahnpasta, die die Zahngesundheit optimal unterstützt? Braucht man Fluoride oder verschiedene Schutzsysteme, um wirkungsvoll gegen Plaques, Karies und Co. anzuputzen? Und ist es mit Putzen allein getan? Fragen über Fragen an den Experten


Naturmedizin und Mundgesundheit

Akupunktur bei Rückenverspannungen, Johanniskraut oder Nachtkerzen-Öl bei Wechseljahrbeschwerden, homöopathische „Rescue“-Tropfen gegen die tägliche Überdosis Stress – immer mehr Menschen wenden sich bei gesundheitlichen Problemen zunächst den Lösungen der Alternativmedizin zu. Denn der Mensch empfindet sich zunehmend als „störendes Element“ in der ärztlichen Behandlung und sucht nach Alternativen. Steht uns also ein Paradigmenwechsel bevor?


News

Wichtiger als BMI: Körperliche Aktivität

Fitness ist wichtiger als ein niedriger BMI Fitness ist wichtiger als ein …

Unsere Ernährungsweise und eine unzureichende körperliche Aktivität sind mit verantwortlich an der Entwicklung von Übergewicht und der Zunahme chronischer Wohlstandserkrankungen.“ …

Werbung
Videos

Gefährliche Parabene in Kosmetika

Inhaltsstoffe Kosmetik

Der Einsatz von Parabene in kosmetischen Produkten wurde in den vergangenen Jahren mit verschiedenen unerwünschten Nebenwirkungen in Verbindung gebracht. Hierbei ist von besonderer Bedeutung, dass Parabene nicht nur über Kosmetika, sondern auch über Medikamente und …

Gewinnspiele

Kräuternest von Iris Therese Lins

KRÄUTERNEST KRÄUTERNEST - ©MD

Gewinnen Sie eins von zwei Kinderbüchern KRÄUTERNEST Mit Kindern die Welt der Planzen erleben von Iris Therese Lins und einem …

Bücher

POLYGLOTT Reiseführer: Florenz zu Fuß entdecken

Auf 30 Touren die Stadt erkunden (POLYGLOTT zu Fuß entdecken)

Autor: Stefan Maiwald
Preis: EUR 11.99