Bruxismus: Zähneknirschen - was dagegen hilft

Die Kaumuskeln zählen zu den stärksten Muskeln im Körper und werden täglich, zum Beispiel beim Essen eines Apfels oder Vollkornbrots trainiert. Doch außerhalb der Mahlzeiten sollten sich die Muskeln entspannen können. Spannt man die Kaumuskeln immer wieder an, kann es zum sogenannten Bruxismus (Zähneknirschen) kommen, welches durchaus auch sehr schmerzhaft sein kann


Bleeching: Was man dabei beachten sollte

Strahlend weiße Zähnen lassen seine Besitzer angeblich vor allem auch jünger wirken. Kein Wunder also, dass das Geschäft mit der Zahnbleichung boomt und der Markt immer wieder neue Produkte und Verfahren anpreist, um der großen Nachfrage Rechnung zu tragen. Allerdings sollte man vor dem Bleeching einige Punkte beachten. Wir haben dazu einen Experten zum Thema Pro und Contra Bleeching befragt


Mundkrebs: Gewebeveränderungen beachten

Mundkrebs belegt Platz sieben unter den am häufigsten vorkommenden Krebsarten, und bei Männern gilt er sogar als fünfhäufigste Tumorerkrankung. Leider werden Gewebeveränderungen im Mund- und Rachenraum jedoch immer noch vielfach unterschätzt. Regelmäßige Kontrolluntersuchungbeim Zahnarzt helfen auffällige Entwicklungen aufzudecken


Rheuma – auch an Kiefergelenk denken

Glaubt man den Statistiken, sind wir ein krankes Volk. Wir leiden an allem und jedem, denn die Zahlen lügen nicht! Neuesten Schätzungen zufolge quälen sich rund 10 Millionen unserer Landsleute mit Rheuma – Tendenz steigend. Und was viele der Betroffenen gar nicht wissen, Rheuma kann sich in zahlreichen Fällen auch auf das Kiefergelenk auswirken – eine Tatsache, an welche die meisten Betroffenen gar nicht denken


Erste Hilfe bei Zahnunfällen

Vor allem beim Sport kann es besonders schnell passieren: Man stürzt und fällt auf den Mund. Ein Zahn wird gelockert, verschoben, bricht ab oder fällt aus. Was tun? Ein neues Faltkärtchen der Bayerischen Landeszahnärztekammer (BLZK) gibt Tipps zur Ersten Hilfe nach einem Zahnunfall


Mundhygiene: Natürlich oder konventionell putzen?

Wohlfühlen fängt im Mundbereich an. Doch was gehört in eine Zahnpasta, die die Zahngesundheit optimal unterstützt? Braucht man Fluoride oder verschiedene Schutzsysteme, um wirkungsvoll gegen Plaques, Karies und Co. anzuputzen? Und ist es mit Putzen allein getan? Fragen über Fragen an den Experten


Naturmedizin und Mundgesundheit

Akupunktur bei Rückenverspannungen, Johanniskraut oder Nachtkerzen-Öl bei Wechseljahrbeschwerden, homöopathische „Rescue“-Tropfen gegen die tägliche Überdosis Stress – immer mehr Menschen wenden sich bei gesundheitlichen Problemen zunächst den Lösungen der Alternativmedizin zu. Denn der Mensch empfindet sich zunehmend als „störendes Element“ in der ärztlichen Behandlung und sucht nach Alternativen. Steht uns also ein Paradigmenwechsel bevor?


Alles Bio im Mund

Zähne unterliegen heutzutage erheblichen Belastungen und müssen hohen Anforderungen gerecht werden. Das gleiche gilt für Kronen, Brücken& Co.Was passiert aber bei Allergikern, die auf bisherigen Zahnersatz reagierten? Zu den neusten Entwicklungen zählt eine Prothese aus reinem Nylon - extrem belastbar und unzerbrechlich. Oder Zirkon, eine Hochleistungskeramik, die sich vonechten Zähnen nicht mehr unterscheidet


Ins Ausland für den Zahnersatz

Bisher reiste man in den Urlaub, um am Meer zu entspannen oder in denBergen zu wandern. Kontakt zu Ärzten und Kliniken gab es allenfalls beiunvorhergesehenen Gesundheitsproblemen. Mittlerweile fahren dieDeutschen aber auch immer öfter nach Tschechien, Ungarn oder Polen, nachSpanien oder Portugal, um nach den Ferien mit einem perfekten undblendend weißen Gebiss nach Hause zu kommen oder dank Lasertherapie inZukunft ohne Brille zu leben


32 Schmuckstücke – 31 Problemzonen

Jeder hat sie - keiner erreicht sie. Zumindest nicht mit einer Zahnbürste. Die 31 unserer 32 Zähne. Hier finden Kariesbakterien und/oder Parodontitis auslösende Erreger optimale Wachstumsbedingungen. Spezielle Hilfsmittel wie Zahnseide und Interdentalraumbürstchen können, richtig angewendet, Abhilfe schaffen


Pflege des Mundraums

Wir legen zwar größten Wert auf gutes Aussehen und chice Kleidung, wir geben Millionen für kosmetische Schönheitselixiere aus - nur unseren Mundraum, also Zähne, Rachen und Zunge, vernachlässigen viele sträflich. Bakterien an Zähnen, Zahnfleisch und Zunge,verursachen immense Schäden. Doch Karies, Zahnfleischentzündung, Mundgeruch & Co. sollten man gar nicht erst entstehen lassen


Gesunde Zähne, gesunder Körper

Sie beginnt mit Zahnfleischbluten und kann bis zum Zahnausfall führen - die chronische Parodontitis. Immer mehr Menschen sind von der Krankheit betroffen. Der Parodontologe Professor Dr. Bernd-Michael Kleber erläutert im Interview die Gründe, berichtet von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und zeigt, wie die richtige Mundhygiene vor Parodontitis schützt


Produktnews

Diabetes: Innovationen für Insulinpumpentherapie

©Roche ©Roche

Der Begriff AID-Systeme steht für automatisierte Insulindosierung und wird für Menschen mit Diabetes zukunftsweisend sein. Denn positive Erfahrungen wurden bereits …

Werbung
Videos

Unser Hirn ist, was es isst

ARTE

Schokolade hilft gegen Stress und Fisch macht klug – doch ist an solchen Volksweisheiten eigentlich etwas dran? Neue wissenschaftliche …

Gewinnspiele

Kyocera Obst- und Gemüse Keramikmesser zu gewinnen

Obst- und Gemüsemesser der BIO Serie - ©Kyocera Obst- und Gemüsemesser der BIO …

Wir verlosen von Kyocera ein Obst- und Gemüse Keramikmesser | Bio Serie im Wert von € 44,95 UVP. Kyocera Obst- und …

Bücher

Besser lernen und konzentrieren

Besser lernen und konzentrieren

Das Mitmachbuch für Kinder mit ADHS. Mit 60 unterhaltsamen Übungen

Autor: Kelli Miller
Preis: EUR 14.99