Medizinischen Fachbegriffe (inkl. Zähne)



  • Zahn: [Zähne]
    Zähne gehören zusammen mit den Knochen zum Hartgewebe des Menschen. Sie dienen hauptsächlich der Nahrungszerkleinerung. Jeder Zahn besteht aus Krone (über dem Zahnfleisch) und Wurzel (unterhalb des Zahnfleisches). Den Übergang nennt man Zahnhals. Die Wurzelspitzen sind offen; Blut und Nervenbahnen führen durch die Wurzelkanäle in die Zahnhöhle hinein und bilden das Zahnmark (Pulpa), das von Zahnbein (Dentin) umschlossen ist. Im Kronenteil wird das Zahnbein (Dentin) vom Zahnschmelz überdeckt, der härtesten Substanz unseres Körpers. Er ist jedoch empfindlich gegen Säureangriffe. Zähne stehen im so genannten Zahnhalteapparat, auch Zahnbett (Parodont) genannt. Es besteht aus Zahnfleisch (Gingiva), knöchernem Zahnfach (Alveole), Wurzelhaut oder Faserapparat (Desmodont) und Zahnzement. Der Zahn ist nicht fest mit dem Knochen verwachsen, sondern mit Hilfe des Faserapparates im Zahnfach (Alveole) elastisch aufgehängt. Dadurch wird verhindert, dass der Zahn bricht, wenn wir z.B. auf ein Steinchen in der Nahrung beißen.
  • Zahnaufhellung: [Zähne]
    Bleichen der Zähne (siehe Bleaching/Bleichen).
  • Zahnbelag: [Zähne]
    Siehe Plaque.
  • Zahnbettentzündung: [Zähne]
    Entzündliche Zerstörung des Zahnhalteapparates (Parodont). Unbehandelt führt sie zu Zahnlockerung und schließlich Zahnverlust. Sie geht einher mit dem Auftreten bestimmter Bakterien im Zahnbelag. Im Gegensatz zur Gingivitis (Zahnfleischentzündung) sind die Parodontitis-Schäden nicht völlig reparabel. Allerdings kann das Fortschreiten der Krankheit durch professionelle Belagentfernung, regelmäßige zahnärztliche Kontrollen und gute Mundhygiene verlangsamt werden.
  • Zahnfleischbluten: [Zähne]
    Siehe Parodontose.
  • Zahnfleischentzündungen: [Zähne]
    Siehe Gingivitis und Schwangerschaft.
  • Zahnfleischmaske: [Zähne]
    wenn das Zahnfleisch stark zurückgegangen ist und die Zähne unter Umständen zu kurz oder zu lang wirken, kann man mit diese Stellen mit rosafarbenem Silikon abdecken.
  • Zahnfleischpapille: [Zähne]
    Teil des Zahnfleisches, das zwischen den Zähnen zu sehen ist.
  • Zahnfleischtaschen: [Zähne]
    Wenn sich das Zahnfleisch vom Zahn löst entstehen Zahnfleischtaschen.
  • Zahnfluorose: [Allgemein]
    Fleckenbildung am Zahn aufgrund übermäßiger Aufnahme von Fluor
  • Zahnpulpa (Pulpa dentis): [Allgemein]
    Zahnmark; das Innere des Zahns ausfüllendes, gefäß- und nervenreiches Bindegewebe
  • Zahnputztechnik: [Zähne]
    Art und Weise, wie man die Zähne putzt (siehe Bass-Technik).
  • Zahnschema: [Zähne]
    Das am meisten verwendete ist das FDI-Schema. Die erste Zahl steht immer für den Quadranten und die zweite für den Zahn. Bei Kindern wird die erste Zahl einfach weitergezählt.
  • Zahnschutz beim Sport: [Zähne]
    Es gibt einen speziellen Zahnschutz, der aus einem elastischen Kunststoff besteht. Er ist wie ein Zahnbogen geformt, wird über die Zähne des Oberkiefers gestülpt und bedeckt zusätzlich das Zahnfleisch. Gleichzeitig ist der Unterkiefer vor Einbissen geschützt.
  • Zahnseide: [Zähne]
    Kunststofffaden zur Reinigung der Zahnzwischenräume. Etwa 30 cm Zahnseide werden aus dem Spender entnommen, um beide Mittelfinger gewickelt und über die Daumen geführt. Der gespannte Faden wird im Oberkiefer vorsichtig in die Zahnzwischenräume eingeführt und auf- und abgestreift. Für die Reinigung im Unterkiefer die Zahnseide über die Zeigefinger-Kuppen führen. Wichtig ist, immer beide Zahnflächen des Zahnzwischenraums zu reinigen.
  • Zahnstein: [Zähne]
    Harte Ablagerung am Zahn oder auch Zahnersatz, bevorzugt an den Innenflächen der unteren Schneidezähne, oder an der Backenseite der oberen Molaren. Ist letztendlich eine Mischung aus Speiseresten und Bakterien, die durch den mineralhaltigen Speichel verkalkt worden ist. Da bereits nach wenigen Stunden aus einem anhaftenden weichen Belag (Plaque) Zahnstein werden kann, ist die beste Prävention immer noch, nach jedem Essen die Zähne gründlich zu putzen und wenige Zwischenmahlzeiten einzunehmen.
  • Zahnstumpf: [Zähne]
    Beschliffener Zahn.
  • Zahnverfärbungen: [Zähne]
    Siehe Verfärbung.
  • Zangenextraktion: [Allgemein]
    Entbindung, bei der das Kind mittels einer an den Kopf gelegten Geburtszange herausgezogen wird
  • Zeis Drüsen: [Allgemein]
    Talgdrüsen der Wimpern

Weitere Begriffe finden Sie über das Suchfeld oder die Buchstabenleiste.

News

Great Spas of Europe: Kurbad goes UNESCO

©Pixabay

Unter der Bezeichnung Great Spas of Europe haben sich elf Städte aus Deutschland, Tschechien, Österreich, Italien, Belgien und Großbritannien zusammengeschlossen, …

Gewinnspiele

Thanyapura Health and Sports Resort

Traumstrand nur wenige Minuten vom Thanyapura entfernt Traumstrand nur wenige Minuten vom …

Gewinnen Sie 1 Woche für 2 Personen in einem Doppelzimmer im Thanyapura Health and Sports Resort inklusive Frühstück im Wert …

Videos

Lebensretter Phagen - Ein Weg aus der Antibiotikakrise

Das 1928 von dem britischen Forscher Alexander Flemming entdeckte Penizillin machte den Medizinern und ihren Patienten Hoffnung, dass es nun vorbei sei mit den bakteriellen Infektionen. Doch es stellte sich heraus, dass Bakterienstämme Resistenzen gegen …

Bücher

Schlau mit Darm

Glücklich und vital durch ein gesundes Darmhirn

Autor: Michaela Axt-Gadermann
Preis: EUR 16.99