Medizinischen Fachbegriffe – G (inkl. Zähne)



  • GABA: [Allgemein]
    hemmender Botenstoff im Zentralnervensystem;Abkürzung für Gamma-Amino-Buttersäure
  • Galaktorrhoe: [Allgemein]
    Sekretabsonderung aus der Brustdrüse;außerhalb der Stillzeit
  • Galaktosämie: [Allgemein]
    erhöhte Konzentration des Zuckers Galaktose im Blut;durch erbliche Stoffwechselerkrankungen hervorgerufen
  • Galenik: [Allgemein]
    Lehre von der Zubereitung von Arzneimitteln aus Wirk- und Hilfsstoffen
  • Gallengangatresie: [Allgemein]
    Fehlen der Gallenwege
  • Galvanokrone: [Zähne]
    Mit einem galvanischen Verfahren wird das Metallgerüst aus reinem 999er Feingold hergestellt. Diese Schicht ist relativ dünn und bietet daher ästhetische Vorteile.
  • Gamma Amino Buttersäure: [Allgemein]
    wichtigster hemmender Botenstoff im Zentralnervensystem (Abk. GABA)
  • Gamma GT (GGT): [Allgemein]
    Abk. für Gamma-Glutamyl-Transferase; v.a. in der Niere, Leber, Milz sowie im Pankres und Dünndarm vorhandenes Enzym;Laborwert, Tumormarker; erhöht bei Leber- und Gallenwegserkrankungen sowie bei Leberkrebs
  • Gamstorp Syndrom: [Allgemein]
    erbliche Erkrankung mit Störung des Kaliumstoffwechsels;führt zu anfallsartigen Lähmungen
  • Gamstorp Syndrom (periodische hyperkalämische Lähmung, Adynamia episodica hereditaria): [Allgemein]
    äußerst seltene erbliche Erkrankung mit Störungen des Kaliumstoffwechsels;führt zu anfallsweise auftretenden Lähmungen
  • Ganglienzellen: [Allgemein]
    Nervenzellen (Neurozyten)
  • Ganglion trigeminale (Ganglion Gasseri): [Allgemein]
    am Felsenbein gelegenes Ganglion des Nervus trigeminus (V. Hirnnerv)
  • Ganglion, Ganglia: [Allgemein]
    von einer Kapsel umschlossene, knotenförmige Anhäufung von Nervenzellen; Überbein; gallerthaltiges Gebilde an Gelenkskapseln und oberflächlichen Sehnen, meist im Berreich des Hand- und Fußrückens
  • Ganglioneurom (Glioneurom, Ganglio(glio)m, Neurozytom, echtes Neurom): [Allgemein]
    relativ gutartiger Tumor, der aus Ganglienzellen und Schwann-Zellen besteht
  • Gangrän: [Allgemein]
    Absterben von Gewebe aufgrund einer Durchblutungsstörung
  • Gantry: [Allgemein]
    Brücke, Ausleger; hier der Teil des Systems, der die Strahlen freisetzt
  • Gardnerella vaginalis: [Allgemein]
    Bakterienart, die eine Scheidenentzündung auslösen kann
  • Gaster (Ventriculus, Stomachus): [Allgemein]
    Magen; schlauchförmig gebogenes, je nach Füllungszustand unterschiedlich dickes, sehr muskulöses Organ zwischen Speiseröhre und Zwölffingerdarm, das mit einer Schleimhaut ausgekleidet ist;dient v.a der Nahrungsaufnahme und -speicherung sowie ihrer Durchmischung
  • Gastr , Gastro: [Allgemein]
    Wortteil mit der Bedeutung Magen, Bauch
  • Gastralgie: [Allgemein]
    Magenschmerz
  • Gastrin: [Allgemein]
    Botenstoff, der die Bildung des Magensaftes anregt;wird im Magen und Zwölffingerdarm gebildet
  • gastrisch (gastricus, stomachal): [Allgemein]
    den Magen betreffend
  • Gastritis: [Allgemein]
    Entzündung der Magenschleimhaut
  • Gastritis, anazide: [Allgemein]
    Entzündung der Magenschleimhaut bei Fehlen von Magensäure
  • Gastritis, chronisch atrophe: [Allgemein]
    dauerhafte Entzündung und Rückbildung der Magenschleimhaut
  • Gastritis, hyperacide: [Allgemein]
    Entzündung der Magenschleimhaut bei Überschuss an Magensäure
  • Gastritis, hyperazide: [Allgemein]
    Entzündung der Magenschleimhaut bei Überschuss an Magensäure
  • gastro ösophagealer Reflux: [Allgemein]
    Rückfluss von saurem Mageninhalt in die Speiseröhre
  • gastroduodenal: [Allgemein]
    den Magen und Zwölffingerdarm betreffend
  • Gastroduodenitis: [Allgemein]
    Entzündung von Magen und Zwölffingerdarm
  • Gastroenteritis: [Allgemein]
    Magen-Darm-Entzündung
  • Gastroenterologie: [Allgemein]
    Lehre vom Magen-Darm-Trakt und dessen Erkrankungen; medizinisches Fachgebiet (Facharzt/Fachärztin: Gastroenterologe/ Gastroenterologin)
  • Gastroenteropathie: [Allgemein]
    Erkrankung des Magen-Darm-Trakts
  • Gastroenterostomie: [Allgemein]
    Schaffen einer Verbindung zwischen Magen und Dünndarm
  • Gastroenterotomie: [Allgemein]
    Operation an Magen und Darm
  • Gastrointestinal: [Allgemein]
    Magen und Dünndarm betreffend.
  • gastrointestinale Blutung: [Allgemein]
    Blutung im Magen-Darm-Trakt
  • gastrointestinale Mucosa: [Allgemein]
    Magen-Darm-Schleimhaut
  • Gastrointestinaltrakt: [Allgemein]
    Magen-Darm-Trakt
  • gastroösophageal: [Allgemein]
    Magen und Speiseröhre betreffend
  • Gastroprokinetikum, Gastroprokinetika: [Allgemein]
    das Bewegungsvermögen des Magens steigerndes Mittel
  • Gastroskopie: [Allgemein]
    sog. Magenspiegelung; Untersuchung des Magens mittels eines schlauchförmigen optischen Gerätes
  • Gaumen: [Zähne]
    Decke oben im Mund. Bestehend aus hartem Gaumen, vorderer Teil, und weichem Gaumen, hinterer Teil.
  • Gaze: [Allgemein]
    weitmaschiges Baumwollgewebe für Verbände
  • Gebiss: [Zähne]
    Die Zähne von Ober- und Unterkiefer als Gesamtheit. Das Milchzahngebiss hat maximal 20 Zähne, das bleibende maximal 32 Zähne.
  • Geburtspsychose: [Allgemein]
    durch Geburt verursachte Störungen des Gedächtnisses, der Orientierung, des Bewußtseins und des Ich-Erlebens
  • Gefäßspasmus: [Allgemein]
    krampfartiges Zusammenziehen von Gefäßen
  • Gehirnentzündung, toxoplasmatische: [Allgemein]
    Gehirnentzündung im Rahmen einer Infektion mit dem einzelligen Mikroorganismus Toxoplasma gondii
  • Gehörsturz: [Allgemein]
    vorübergehende Einschränkung des Hörvermögens
  • Gelbkörperhormon/ Progesteron: [Allgemein]
    Das wichtigste Hormon aus der Gruppe der Gestagene
  • Gelbkörperphase: [Allgemein]
    Zeitraum vom Eisprung bis zur Regelblutung;zweite Hälfte des weiblichen Zyklus
  • Gelbsucht: [Allgemein]
    gelbliche Verfärbung der Haut, der Schleimhäute, der Lederhaut der Augen sowie der inneren Organe aufgrund des Übertritts von Gallenfarbstoffen aus dem Blut in die Körpergewebe
  • Gelenksrheumatismus: [Allgemein]
    Erkrankung der Gelenke mit ziehenden und reißenden Schmerzen
  • Gen: [Allgemein]
    Erbanlage, Erbeinheit, die die Information für ein Genprodukt (z.B. Eiweißmolekül) enthält
  • Genese: [Allgemein]
    Herkunft, Entstehung
  • Genetische Disposition: [Allgemein]
    Durch die Erbanlagen bestimmte Veranlagung
  • Genitalbereich: [Allgemein]
    Geschlechtsorgane
  • Genom: [Allgemein]
    gesamte Erbinformation einer Zelle
  • Genu valgum: [Allgemein]
    sog. X-Bein
  • Geriatrie: [Allgemein]
    Altersheilkunde
  • Geriatrikum: [Allgemein]
    Gegen Alterskrankheiten
  • geriatrische Patienten: [Allgemein]
    Patienten im fortgeschrittenen Lebensalter
  • Gerinnung: [Allgemein]
    Blutstillung
  • Gerinnung, disseminierte intravasale: [Allgemein]
    Blutgerinnungsstörung mit Blutgerinnselbildung und gleichzeitig erhöhter Blutungsgefahr
  • Gerinnungsfaktor: [Allgemein]
    Substanz, die für die Blutstillung notwendig ist
  • Gerontologie: [Allgemein]
    Altersheilkunde
  • Geschiebe: [Zähne]
    Verbindung bei herausnehmbarem Zahnersatz, bei denen jeweils zwei Teile, eine Pass- und eine Hohlform, ineinander greifen, beziehungsweise geschoben werden müssen.
  • Gesichtsfeld: [Allgemein]
    Raumanteil, der vom unbewegten Auge wahrgenommen werden kann
  • Gestagen: [Allgemein]
    Gelbkörperhormon
  • Gestationsdiabetes: [Allgemein]
    Zuckerkrankheit, die während der Schwangerschaft entsteht
  • Gestose: [Allgemein]
    Überbegriff für alle durch eine Schwangerschaft bedingten Krankheitszustände;wird heutzutage fast nur mehr in Bezug auf den schwangerschaftsbedingten Bluthochdruck (EPH-Gestose) verwendet
  • Gesundheit: [Allgemein]
    nach Definition der Weltgesundheitsorganisation (WHO) der Zustand völligen körperlichen, geistigen, seelischen und sozialen Wohlbefindens; im engeren Sinne die Abwesenheit von Krankheit und Gebrechen
  • GFR: [Allgemein]
    Abk. für glomeruläre Filtrationsrate; Flüssigkeitsmenge, die innerhalb einer bestimmten Zeit von der Niere abfiltriert wird
  • GH RH: [Allgemein]
    Growth hormone releasing hormone; Hormon, das die Freisetzung von Wachstumshormon steuert
  • Ghrelin: [Allgemein]
    Hormon, das die Ausschüttung von Wachstumhormon in der Hirnanhangsdrüse stimuliert und das Stoffwechsel und Hungergefühl beeinflusst;wird vrllm. von Zellen des Magens produziert
  • Gicht: [Allgemein]
    Erkrankung durch einen Überschuss an Harnsäure im Blut
  • Gigantismus (Hypersomie): [Allgemein]
    Riesenwuchs; ausgeprägter, proportionierter Hochwuchs
  • Gigantocheilie: [Allgemein]
    starke Vergrößerung der Lippe
  • Gilles de la Tourette Syndrom: [Allgemein]
    plötzlich auftretende unwillkürliche Zuckungen im Gesicht, Zungenschnalzen oder ruckartige Kopfbewegungen und zwanghaftes Wiederholen von Wörtern
  • Gingiva: [Allgemein]
    Zahnfleisch
  • Gingivahyperplasie: [Allgemein]
    Verdickung des Zahnfleisches
  • Gingivitis: [Zähne]
    Entzündung des Zahnfleisches (Gingiva). Ausgelöst durch Bakterien, die den Grenzbereich zwischen Zahn und Zahnfleisch besiedeln. Erkennbar an der starken Rötung und der Blutung bei Druckkontakt.
  • Gingivostomatitis: [Allgemein]
    Entzündung des Zahnfleisches und der Mundschleimhaut
  • Glabella: [Allgemein]
    Glätzchen; die relativ ebene, unbehaarte Stelle zwischen den Augenbrauen
  • Glandula: [Allgemein]
    Drüse
  • Glandula parotis (Glandula parotidea): [Allgemein]
    Ohrspeicheldrüse; die größte Speicheldrüse;vor dem äußeren Gehörgang, hinter dem aufsteigenden Unterkieferast gelegen
  • Glandula pinealis: [Allgemein]
    sog. Zirbeldrüse ;bildet in Abhängigkeit vom Hell-Dunkel-Rhythmus das Hormon Melatonin
  • Glandula sublingualis: [Allgemein]
    Unterzungendrüse; eine Speicheldrüse;zwischen Zunge und Mundboden gelegen
  • Glandula submandibularis (Glandula submaxillaris): [Allgemein]
    Unterkieferdrüse; eine Speicheldrüse;fast gänzlich unter dem Mundboden gelegen
  • Glandula suprarenalis (=Glandula adrenalis): [Allgemein]
    Nebenniere
  • Glandulae: [Allgemein]
    Mz. von lat. glandula = Drüse
  • Glandulae ciliares (Moll Drüsen): [Allgemein]
    Wimperndrüsen; im Lidrand gelegene Schweißdrüsen, die in die Haarbälge der Wimpern münden
  • Glandulae intestinales (Lieberkühn Krypten, Lieberkühn Drüsen): [Allgemein]
    schlauchförmige Einstülpungen der Darmschleimhaut im Dünn- und Dickdarm
  • Glandulae parathyroideae: [Allgemein]
    Nebenschilddrüsen; vier der Schilddrüse anliegende linsenförmige Drüsen, die das Parathormon asuschütten
  • Glandulae tarsales (Meibom Drüsen): [Allgemein]
    im Ober- und Unterlidknorpel gelegene Talgdrüsen, die an der hinteren Lidkante münden
  • glandulär (glandularis): [Allgemein]
    drüsenartig
  • Glans: [Allgemein]
    Eichel
  • Glasionomerzement: [Zähne]
    Füllungs- und Befestigungszement, schnell zu verarbeiten, Haltedauer ca. zwei bis vier Jahre.
  • Glaucoma capsulare: [Allgemein]
    spezielle Form des grünen Stars
  • Glaukom: [Allgemein]
    grüner Star;krankhafte Erhöhung des Augeninnendrucks, die zu Sehverlust führt
  • Glaukom Drainage Operation: [Allgemein]
    operative Behandlung des grünen Stars mit Ableitung des Kammerwassers
  • GLDH: [Allgemein]
    Abk. für Glutamatdehydrogenase;erhöht bei Leberzellschädigungen
  • Glia: [Allgemein]
    Neuroglia =Stützgewebe des Zentralnervensystems
  • Glia (Neuroglia): [Allgemein]
    Stütz- und Hüllgewebe des Nervensystems
  • Glioblastom (Astrozytom Grad IV, Glioblastoma multiforme, malignes bzw. buntes Gliom): [Allgemein]
    meist im Großhirn vorkommender, schnell wachsender, bösartiger Tumor des Zentralnervensystems, der von Astrozyten ausgeht und mit Gefäßknäuelbildungen, Blutungen und Gewebsuntergängen einhergeht;kann u.a. Kopfschmerzen, plötzlich auftretende Lähmungserscheinungen, Empfindungs- und Sprachstörungen, Wesenveränderungen sowie epileptische Anfälle hervorrufen
  • Gliom: [Allgemein]
    Sammelbezeichnung von Tumoren des Zentralnervensystems, die vom Hüll- und Stützgewebe (Neuroglia) ausgehen
  • Gliom (Glioma): [Allgemein]
    Überbegriff für vom Stütz- und Hüllgewebe des Nervensystems (Neuroglia) ausgehende, unterschiedliche Tumoren, die im Gehirn bzw. im Rückenmark oder in den Hirnnerven gelegen sind
  • Gliomatose (diffuses Gliom): [Allgemein]
    unregelmäßig verstreutes Wachstum von Gliomen innerhalb eines bestimmten Hirnabschnitts
  • Gliose, epiretinale: [Allgemein]
    Nach Operationen sich zwischen Netzhaut und Glaskörper bildende Membran ;verursacht Sehstörungen
  • Globus hystericus: [Allgemein]
    Gefühl eines im Rachen steckenden Kloßes
  • Glomektomie: [Allgemein]
    operative Entfernung des Glomus caroticum
  • glomeruläre Filtration: [Allgemein]
    Nierenfilter
  • Glomeruläre Filtrationsrate: [Allgemein]
    Flüssigkeitsmenge, die innerhalb einer bestimmten Zeit von der Niere abfiltriert wird (Abk.: GFR)
  • Glomerulonephritis: [Allgemein]
    spezielle Form einer Nierenentzündung
  • Glomerulonephritis, membranoproliferative: [Allgemein]
    chronische Nierenerkrankung mit Verdickung der Nierenkapillarwände
  • Glomerulumschädigung: [Allgemein]
    Schädigung der kleinen Nierengefäße
  • Glomus: [Allgemein]
    Knäuel
  • Glomus caroticum: [Allgemein]
    in der Wand der Karotisgabel gelegenes parasympathisches Paraganglion;reagiert auf Änderungen des Blutdrucks, der Sauerstoff- und Kohlendioxidkonzentration bzw. des pH-Werts des Blutes und trägt zur Regelung von Kreislauf und Atmung bei
  • Glomus coccygeum (Corpus coccygeum): [Allgemein]
    vor der Steißbeinspitze gelegenes Gefäßknäuel
  • Glossitis: [Allgemein]
    Zungenentzündung
  • Glossopharygeusneuralgie: [Allgemein]
    Nervenschmerzen im Zungen-, Rachen- und Ohrbereich
  • glotticus: [Allgemein]
    zur Zunge gehörend, die Zunge betreffend
  • Glottisödem: [Allgemein]
    Schwellung im Bereich der Stimmritze
  • Glucagon (Glukagon): [Allgemein]
    in der Bauchspeicheldrüse gebildetes Hormon mit blutzuckererhöhender Wirkung
  • Glucagonom (Glukagonom): [Allgemein]
    sehr seltener Tumor, der das Hormon Glucagon produziert und meist von der Bauchspeicheldrüse ausgeht;kann zu erhöhtem Blutzuckerspiegel und Rötung und Ablösen der Haut führen
  • Glucocorticoide: [Allgemein]
    Hormone der Nebennierenrinde
  • Glucose: [Zähne]
    Traubenzucker. Wird ebenso wie Haushaltszucker (Saccharose) von den Bakterien des Zahnbelags zu Milchsäure abgebaut und löst so auf Dauer Karies aus.
  • Glucose 6 phosphat Dehydrogenase: [Allgemein]
    körpereigenes Enzym
  • Glucose Galaktose Verwertungsstörungen: [Allgemein]
    Störung in der Zucker-Verwertung
  • Glucosetoleranz: [Allgemein]
    Fähigkeit, den Blutzuckerspiegel nach Belastung mit Traubenzucker zu regulieren
  • Glucosurie: [Allgemein]
    Zuckerausscheidung im Harn
  • Glukagon: [Allgemein]
    Eiweiß, das die Bauchspeicheldrüse zur Erhöhung des Blutzuckerspiegels freisetzt
  • Glukokortikoide: [Allgemein]
    Hormone der Nebennierenrinde
  • Glukoneogenese: [Allgemein]
    Stoffwechselreaktion zur Neubildung von Traubenzucker
  • Glukose: [Allgemein]
    Traubenzucker
  • Glukose 6 Phosphat Dehydrogenase Mangel: [Allgemein]
    angeborener Enzymmangel, der mit einer erhöhten Neigung zum Zerfall von roten Blutkörperchen verbunden ist
  • Glukose Oxidase Methode: [Allgemein]
    Schnelltest zur Blutzuckerbestimmung
  • Glukoseregulierte Proteine (GRP): [Allgemein]
    bilden zusammen mit den sog. Hitzeschockproteinen (HSP) die Stressproteine
  • Glukosestoffwechsel: [Allgemein]
    Zuckerstoffwechsel
  • Glukosetoleranz: [Allgemein]
    Fähigkeit, den Blutzuckerspiegel nach Belastung mit Traubenzucker (Glukose) zu regulieren
  • gluteal: [Allgemein]
    das Gesäß betreffend
  • Glutealneuralgie: [Allgemein]
    Schmerzen im Gebiet der die Gesäßregion versorgenden Nerven
  • Gluten: [Allgemein]
    Getreideinhaltsstoff
  • Glycin: [Allgemein]
    eine Aminosäure (Abk.: Gly);Grundbaustein von Eiweißen
  • Glykogen: [Allgemein]
    tierische Stärke; langkettiges, stark verzweigtes Zuckermolekül;Speicherform der Kohlenhydrate beim Menschen
  • Glykolyse: [Zähne]
    Stoffwechselweg des Abbaus von Traubenzucker (Glukose). Das Endprodukt Milchsäure greift den Zahnschmelz an und kann so auf Dauer Karies auslösen.
  • Glykosaminoglykane: [Allgemein]
    wichtige Grundbausteine des Bindegewebes
  • Glykosid: [Allgemein]
    chem. Verbindung mit einem Zucker
  • Gnathologie: [Allgemein]
    Lehre vom Zahnreihenschluß; medizinisches Fachgebiet (Facharzt/Fachärztin: Gnathologe/ Gnathologin)
  • Gnathoschisis: [Allgemein]
    Kieferspalte
  • GnRH: [Allgemein]
    Hormon des Zwischenhirns, das die Freisetzung von Geschlechtshormonen aus der Hirnanhangsdrüse fördert;Abkürzung für Gonadotropin Releasing Hormone
  • Goldstandard: [Allgemein]
    Die Meßlatte, an der alle anderen Produkte mit gleicher Zielsetzung standardartig gemessen werden
  • Gonaden: [Allgemein]
    Geschlechtsdrüsen
  • Gonadenfunktion: [Allgemein]
    Funktion der Geschlechtsdrüsen
  • Gonadorelin: [Allgemein]
    künstliches Zwischenhirnhormon;bewirkt eine Freisetzung von Sexualhormonen
  • Gonadotropine: [Allgemein]
    Botenstoffe mit Wirkung auf die Keimdrüsen
  • Gonalgie: [Allgemein]
    Schmerzen im Knie
  • Gonarthrose: [Allgemein]
    krankhafte Abnutzung des Kniegelenks
  • Gonio: [Allgemein]
    Worteil mit der Bedeutung Winkel
  • Gonioplastik: [Allgemein]
    Operation, die ein Offenhalten des Augenammerwinkels bewirkt
  • Gonioskop: [Allgemein]
    Instrument zur Untersuchung des Augenkammerwinkels;spezielle Linse, die direkt auf die Hornhaut aufgesetzt wird, mit einem Spiegel oder einem Prisma zur Ablenkung der abildenden Strahlen
  • Goniotomie: [Allgemein]
    operative Durchtrennung bzw. Entfernung von Gewebe, das den Augenkammerwinkel verlegt, sodass ein Abfließen des Kammerwassers wieder möglich wird;v.a. bei angeborenem Glaukom angewendet
  • Gonoblennorhoea neonatorum: [Allgemein]
    eitrige Bindehautentzündung bei Neugeborenen;verursacht durch das Tripperbakterium
  • Gonosom (Heterosom, Heterochromosom), Gonosomen, Heterosomen, Heterochromosomen: [Allgemein]
    Geschlechtschromosom; Erbkörperchen, durch dessen Gene die Geschlechtsentwicklung bestimmt wird;beim Menschen kommen beim weiblichen Geschlecht zwei X-Chromosomen, beim männlichen Geschlecht ein X- und ein Y-Chromosom in den Körperzellen vor
  • gonosomal (heterosomal, heterochromosomal): [Allgemein]
    Geschlechtschromosomen betreffend, durch Geschlechtschromosomen bedingt
  • GORD: [Allgemein]
    Erkrankung aufgrund eines Rückflusses von saurem Mageninhalt in die Speiseröhre;Abkürzung für gastro-oesophagal reflux disease
  • GOT: [Allgemein]
    körpereigenes Enzym;erhöht bei Leber-, Herz-, Nieren- und Gehirnerkrankungen
  • GOZ: [Zähne]
    Gebührenordnung für Zahnärzte. Gilt für die nicht kassenärztlichen Leistungen (diese stehen in der BEMA)
  • GPT: [Allgemein]
    körpereigenes Enzym, Leberwert
  • grampositiv / gramnegativ: [Allgemein]
    Unterscheidungsmerkmal zur Bestimmung von Bakterien;Nach Einfärbung mittels der Methode nach Gram erscheinen grampositive Bakterien dunkelblau, gramnegative rot
  • Grand Mal: [Allgemein]
    epileptischer Anfall, der den ganzen Körper erfasst
  • Granula, Einzahl: Granulum: [Allgemein]
    Körnchen; mikroskopisch in Zellen sichtbare Körnchen; Arzneikügelchen, Arzneikörnchen; Trachomkörner
  • Granulation: [Allgemein]
    körnige Oberfläche
  • Granulationen, toxische: [Allgemein]
    Körnchen, die bei schweren Infektionen in weißen Blutkörperchen auftreten
  • granulationsfördernd: [Allgemein]
    die Gewebeneubildung fördernd
  • Granulationsgewebe: [Allgemein]
    nach einer Verletzung gebildetes rotes, gefäßreiches Bindegewebe
  • Granulom: [Allgemein]
    knötchenförmige Gewebeneubildung
  • Granuloma anulare: [Allgemein]
    Hauterkrankung mit ringförmig angeordneten, rötlichen Hautknötchen
  • granulomatös: [Allgemein]
    knötchenförmig, mit Knötchenbildung einhergehend
  • Granulopoese: [Allgemein]
    Bildung von Granulozyten (Untergruppe der weißen Blutkörperchen)
  • Granulozyten: [Allgemein]
    zu den weißen Blutkörperchen gehörende Zellen;dienen der Infektionsabwehr
  • Granulozyten, basophile: [Allgemein]
    weiße Blutkörperchen (Leukozyten) mit durch basische Farbstoffe anfärbbaren, mikroskopisch sichtbaren Körnchen (Granula);zahlmäßig kleinste Untergruppe der Granulozyten; vermitteln allergische Reaktionen
  • Granulozyten, neutrophile: [Allgemein]
    weiße Blutkörperchen (Leukozyten) mit durch neutrale Farbstoffe anfärbbaren, mikroskopisch sichtbaren Körnchen (Granula);zahlenmäßig größte Untergruppe der Granulozyten
  • Granulozytopenie: [Allgemein]
    Mangel an bestimmten weißen Blutkörperchen
  • Granulozytose: [Allgemein]
    Vermehrung bestimmter weißer Blutkörperchen
  • Graphospasmus: [Allgemein]
    Schreibkrampf; die Hand- und Fingerbeugemuskeln betreffende Verkrampfungszustände, die nach kurzem Schreiben auftreten
  • Grauer Star: [Allgemein]
    Trübung der Augenlinse
  • Gravidität: [Allgemein]
    Schwangerschaft
  • Grey Syndrom: [Allgemein]
    schwere Antibiotikanebenwirkung bei Neugeborenen;mit Graufärbung der Haut
  • Grindflechte: [Allgemein]
    bakterielle Hautinfektion
  • Grindpilzflechte: [Allgemein]
    Pilzerkrankung der Haare und Nägel
  • Grüner Star: [Allgemein]
    Erkrankung durch erhöhten Augeninnendruck
  • Guillain Barré Syndrom: [Allgemein]
    Nervenentzündung mit plötzlich auftretender Lähmung der Beine, die sich auf den Oberkörper ausbreitet
  • Gy: [Allgemein]
    Kurzzeichen für Gray, SI-Einheit für die Energiedosis
  • Gynäkologikum: [Allgemein]
    Gegen Frauenkrankheiten
  • Gynäkomastie: [Allgemein]
    Vergrößerung der männlichen Brustdrüsen
  • Gynäkotropie (Gynäkotropismus): [Allgemein]
    das gehäufte Auftreten bestimmter Erkrankungen beim weiblichen Geschlecht
  • Gyrase Hemmer: [Allgemein]
    Gruppe von Antibiotika

Weitere Begriffe finden Sie über das Suchfeld oder die Buchstabenleiste.

News

Lexus will ins Feuilleton – und Opel wird zum Versicherer

Flaggschiff-Limousine Lexus LS Flaggschiff-Limousine Lexus LS - …

Cross-Marketing ist In! Zumindest die Generation Y hat sich an gewöhnlicher Plakatwerbung und dem ewig-gleichen Gedudel aus dem Fernseher sattgesehen. …

Werbung
Gewinnspiele

Gewinnen Sie eine Detox-Kur für zu Hause

©Luvos

Bringen Sie Körper, Geist und Seele in Balance und gewinnen Sie eine von fünf ganzheitlichen Detox-Kuren von Luvos im Wert …

Videos

Planet Wissen - Wie Meditation das Gehirn umbaut

©alpha

Oft sind unsere Gedanken nicht bei dem, was wir gerade tun - oder wir hängen in Gedankenspiralen fest, können nicht abschalten, selbst wenn wir wollen. Meditation hilft, gelassener zu werden, den Geist zu beruhigen und …

Bücher

Sonntags Tod

Autor: Carla Berling
Preis: EUR 9.99